Strafverfahren eingeleitet

Mit 1,2 Promille über die A1: Frau gerät mit Auto ins Schlingern und prallt gegen Leitplanke

Eine Frau aus Wuppertal hat sich eine Promille-Fahrt über die A1 geleistet. Bei Münster war die zu Ende, das Auto prallte gegen die Leitplanke und landete im Grünstreifen.
+
Eine Frau aus Wuppertal hat sich eine Promille-Fahrt über die A1 geleistet. Bei Münster war die zu Ende, das Auto prallte gegen die Leitplanke und landete im Grünstreifen.

Eine 43-Jährige hat sich unter Alkoholeinfluss eine Fahrt über die A1 geleistet. Diese endete im Grünstreifen - und mit einem Strafverfahren.

Münster - Bei einem Unfall am Mittwochnachmittag gegen 16.30 Uhr auf der A1 bei Münster wurde eine 43-jährige Autofahrerin leicht verletzt.

Die Frau aus Wuppertal war mit ihrem Fiat auf der linken Spur in Richtung Bremen unterwegs. Der Wagen kam aus bislang ungeklärter Ursache ins Schlingern, driftete nach rechts, prallte gegen die Leitplanke und kam auf dem Grünstreifen zum Stehen, heißt es seitens der Polizei.

Auf der A1 bei Münster: Unfallfahrerin riecht nach Alkohol

"Bei der Unfallaufnahme rochen die Polizisten Alkohol in der Atemluft der 43-Jährigen. Ein von ihr freiwillig durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,2 Promille", so die Polizei weiter. Der Frau wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. 

Dieses Fazit ziehen die Beamten: "Der rechte Fahrstreifen war für etwa zwei Stunden gesperrt. Es entstand Sachschaden von rund 2500 Euro. Die Wuppertalerin erwartet nun ein Strafverfahren."

Viel schlimmer gingen kürzlich zwei andere Autobahn-Unfälle aus - einer davon ebenfalls auf der A1: Ein Mann und eine Frau kamen ums Leben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare