Coronavirus-Pandemie

Über 50.000 Schüler in Quarantäne – Bundesland erwägt Verlängerung der Winterferien

Eine Lehrerin mit Maske schreibt während einer Unterrichtsstunde nach den Herbstferien mit einer sechsten Klasseetwas für ihre Schüler und Schülerinnen auf einen Overhead-Projektor.
+
Die Zahl der Corona-Infizierten steigt und immer mehr Schüler und Lehrer befinden sich in Quarantäne (Symbolbild).

Die Coronavirus-Infektionen sind in Deutschland so hoch wie nie zuvor. Doch Kitas und Schulen sollen möglichst geöffnet bleiben.

Bielefeld – Seit einigen Tagen befindet sich die gesamte Bundesrepublik Deutschland im Teil-Lockdown, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Restaurants, Bars sowie zahlreiche Freizeiteinrichtungen mussten schließen. Die Bildungseinrichtungen blieben hingegen geöffnet.

In Bielefeld (NRW) kommt es jedoch aufgrund einiger Corona-Fälle in Kitas und Schulen zu Schließungen*, wie owl24.de* berichtet. Die Eltern schulpflichtiger Kinder befürchten täglich, dass alle Institutionen schließen könnten. Das Land NRW erwägt nun, die Winterferien zu verlängern. Wie das ablaufen soll, lesen Sie bei den Kollegen aus Bielefeld*. (*Owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare