Bei Fahrradunfall schwer verletzt

„Trunkenheit im Verkehr“: Anzeige gegen Attendorner Bürgermeister

+
Attendorns Bürgermeister Christian Pospischil (SPD) wurde wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Attendorn - Der Bürgermeister der Stadt Attendorn, Christian Pospischil (SPD), ist am Montagnachmittag bei einem Fahrradunfall schwer verletzt worden. Pikant: Die Polizeibeamten schrieben eine Anzeige. Denn Pospischil war mit einem Alkoholwert von 1,28 Promille unterwegs.

Dass es sich bei dem Verunglückten tatsächlich um den Attendorner Bürgermeister gehandelt hat, bestätigte die Kreispolizeibehörde Olpe dem SauerlandKurier am Dienstag auf telefonische Nachfrage. Die Stadt Attendorn wollte sich zum Vorfall nicht äußern. „Das ist Privatsache“, teilte Pressesprecher Tom Kleine mit. Über das genaue Ausmaß der Verletzungen gab es ebenfalls keine offiziellen Auskünfte.

Warum der Bürgermeister offenbar alkoholisiert unterwegs war und wie es zu dem Unfall kam, darüber berichtet unsere Partnerzeitung SauerlandKurier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare