Täter gesucht

Versuchtes Tötungsdelikt im MK: Junger Mann (20) schwebt in Lebensgefahr

Nach einem versuchten Tötungsdelikt sucht die Polizei im Märkischen Kreis die Täter. Ein junger Mann wurde lebensgefährlich verletzt. Symbolbild
+
Nach einem versuchten Tötungsdelikt sucht die Polizei im Märkischen Kreis die Täter. Ein junger Mann wurde lebensgefährlich verletzt. Symbolbild

Verdacht auf versuchtes Tötungsdelikt im Märkischen Kreis: Ein junger Mann wurde in Hemer mit lebensgefährlicher Verletzung gefunden

  • Im Märkischen Kreis gibt es ein versuchtes Tötungsdelikt.
  • Ein junger Mann aus Hemer wurde lebensgefährlich verletzt.
  • Die Polizei sucht jetzt den Täter.

Hemer - Im Märkischen Kreis ist ein junger Mann lebensgefährlich verletzt worden. Er erlitt eine Stichverletzung "unbekannter Herkunft" im Unterleib, das teilte die Polizei des Märkischen Kreises mit. Der 20-Jährige schwebt in Lebensgefahr.

Zeugen alarmierten die Polizei gegen 23.04 Uhr Sonntagnacht. Es habe in Hemer in der Straße "Am Iserbach" eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gegeben.

Versuchtes Tötungsdelikt in Hemer: Junger Mann lebensgefährlich verletzt

Vor Ort in Hemer fanden die Polizisten dann den jungen Mann. Der 20-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und noch in der Nacht operiert.

Laut Polizei und Staatsanwaltschaft Hagen sind die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Konkrete Hinweise auf einen Tatverdächtigen liegen aktuell nicht vor. Die Mordkommission inHagen ermittelt wegen "versuchtem Totschlag". 

Sachdienliche Hinweise zum Tathergang nimmt die Polizei in Hemer (Tel.: 02373 9099-0) entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare