Polizei findet Kopfhörer am Unfallort

Geschlossene Schranken missachtet: Fahrradfahrer (20) wird von ICE erfasst und stirbt

+
Junger Mann in Wesel vom ICE erfasst und tödlich verletzt.

Wesel - Ein junger Mann ist am Donnerstagabend an einem Bahnübergang in Wesel von einem ICE erfasst und tödlich verletzt worden. Die Ermittler haben Kopfhörer am Unfallort gefunden.

Der 20-Jährige sei gegen 20.20 Uhr trotz geschlossener Schranken plötzlich mit seinem Fahrrad auf die Gleise gefahren, sagte ein Polizeisprecher. Warum er das tat, war zunächst völlig unklar. 

In dem Zug seien 107 Personen gewesen, sagte eine Bahn-Sprecherin. Sie alle blieben unverletzt und stiegen nach knapp zwei Stunden in Busse um. Der ICE war auf dem Weg von Basel nach Amsterdam, die Strecke war zwischen Oberhausen und Emmerich für mehrere Stunden gesperrt.

Staatsanwaltschaft entscheidet über Obduktion 

Die Ermittler fanden später Kopfhörer am Unfallort. Mehrere Zeugen hätten übereinstimmend gesagt, dass der junge Mann Kopfhörer getragen habe, teilte ein Polizeisprecher am Freitag mit. Die Ermittlungen gingen am Freitag weiter, wie der Sprecher sagte. Demnach sollte die Staatsanwaltschaft unter anderem entscheiden, ob die Leiche obduziert wird.

Vier Zeugen hatten nach dem Unfall einen Schock erlitten und mussten behandelt werden. Der Zugführer wurde nach Polizeiangaben nach Hause gebracht. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare