Unglück in Münster

Tödlicher Unfall: Auto erfasst Mann, der mitten auf der Straße tanzt

Tödlicher Unfall in Münster: Auto erfasst Mann, der mitten auf der Straße tanzt
+
Tödlicher Unfall in Münster: Auto erfasst Mann, der mitten auf der Straße tanzt (Symbolbild)

Tödicher Unfall in Münster: Ein Auto hat in der Nacht zu Samstag einen tanzenden Fußgänger erfasst. Jede Hilfe kam zu spät.

  • Tödlicher Unfall am Samstag (29. Februar) in Münster
  • Ein Fußgänger wurde von einem Auto erfasst und starb vor Ort
  • Er hatte mitten in der Nacht auf der Fahrbahn getanzt

Münster - Ein 33-jähriger Fußgänger ist in Münster von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Mann in der Nacht zum Samstag von dem Wagen erfasst und auf die Straße geschleudert.

Auf der Umgehungsstraße Richtung Autobahn bemerkte ein Zeuge gegen 2.24 Uhr nachts in Höhe des Albersloher Weges eine männliche Person, die auf dem linken Fahrstreifen der Umgehungsstraße tanzte, und wich nach rechts aus.

Unfall in Münster: Mann starb an Ort und Stelle

Die nachfolgende 25-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Kreis Borken konnte dem 33-jährigen Münsteraner nicht mehr rechtzeiitg ausweichen.

Trotz notärztlicher Versorgung und Reanimation erlag der Fußgänger noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Ein Sachverständiger wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zu den Ermittlungen hinzugezogen und der Pkw sichergestellt.

Die Richtungsfahrbahn wurde für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt und Verkehrsmaßnahmen durchgeführt. - eB/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion