Im Klinikum verstorben

Schrecklicher Unfall: Dreijähriger Junge liegt leblos im Gartenteich

Der Junge kam ins Krankenhaus - dort verstarb er.
+
Der Junge kam ins Krankenhaus - dort verstarb er. (Symbolfoto)

Schrecklicher Unfall in Lüdenscheid: Ein dreijähriges Kind wurde am Sonntag leblos im Gartenteich gefunden. Am Abend verstarb der Junge in der Klinik. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit.

Am Sonntagnachmittag wurde die Polizei gegen 14 Uhr in Lüdenscheid zur Kalver Straße gerufen.  Ein dreijähriges Kind lag leblos im Gartenteich eines Hauses. 

Angehörige hatten den Jungen gefunden und den Rettungsdienst alarmiert. Die Einsatzkräfte reanimierten das Kind, während sie es ins Klinikum Lüdenscheid brachten. Dort verstarb der Junge jedoch am Abend. 

Das Jugendamt und Seelsorger wurden informiert. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen ist mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem Unglücksfall auszugehen. 

Ob Aufsichts- oder Fürsorgepflichten verletzt wurden wird gegenwärtig geprüft. Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare