Ursache noch unklar

Schrecklicher Unfall: Auto verkeilt sich unter Anhänger - Beifahrer stirbt

Tödlicher Unfall in Neukirchen-Vluyn: Ein Auto verkeilte sich unter einem Anhänger. Der Beifahrer kam ums Leben.
+
Tödlicher Unfall in Neukirchen-Vluyn: Ein Auto verkeilte sich unter einem Anhänger. Der Beifahrer kam ums Leben.

Schrecklicher Unfall in der Nacht im Kreis Wesel: Ein Auto krachte in einen Traktor-Anhänger und verkeilte sich darunter. Der Beifahrer erlag seinen schweren Verletzungen.

Neukichen-Vluyn - Wie die Polizei berichtet, bog ein 35-jähriger Mann aus Kamp-Lintfort am Samstag gegen 0.20 Uhr mit seinem Traktor, an den zwei landwirtschaftliche Anhänger angehängt waren, von einem Feld auf eine Straße in Neukirchen-Vluyn im Kreis Wesel ab.

Als der zweite Anhänger noch quer auf der Fahrbahn stand, krachte ein Auto in das Gespann - „aus bisher unbekannter Ursache“, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der Wagen verkeilte sich durch die Wucht des Aufpralls unter dem Anhänger.

Tödlicher Unfall in Neukirchen-Vluyn: Auto verkeilt sich unter Anhänger - Beifahrer stirbt

Während der 30-jährige Fahrer aus Neukirchen-Vluyn sich laut Polizei leicht verletzt selbst aus dem Wrack befreien konnte, erlitt sein 29-jähriger Beifahrer aus Schmölln (Thüringen) bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen. Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten den Mann aus dem Wagen befreien, bevor er mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen wurde. „Im Laufe der Nacht erlag der 29-Jährige seinen Verletzungen“, erklärte die Polizei.

Ein Ersthelfer kollabierte nach Polizeiangaben an der Unfallstelle. Die Straße musste für die Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Unterstützt wurden die Kräfte der örtlichen Polizei von einem spezialisierten Team des Polizeipräsidiums Essen. „Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an“, teilte die Polizei mit.

Am Samstagmorgen passierte in NRW ein weiterer tödlicher Unfall: Auf der B54 im Kreis Olpe kollidierte ein 31-jähriger Motorradfahrer frontal mit einem Audi*. Der junge Mann starb noch an der Unfallstelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare