Rettungshubschrauber im Einsatz

Tödlicher Unfall: Autos krachen frontal ineinander - Frau stirbt noch am Unfallort

Tödlicher Unfall in Herzebrock-Clarholz
+
Ein tödlicher Unfall ereignete sich am Samstag in Herzebrock-Clarholz.

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Herzebrock-Clarholz ist am Samstag eine Autofahrerin so schwer verletzt worden, dass sie trotz längerer Wiederbelebungsmaßnahmen noch am Unfallort verstarb.

Herzebrock-Clarholz - Gegen 17.53 Uhr kam es am Samstag zu einem tödlichen Unfall. Eine 71-jährige Autofahrerin aus Rheda-Wiedenbrück war nach Polizeiangaben mit einem blauen Opel Corsa auf der Möhlerstraße unterwegs. Im Bereich einer Kurve stieß sie mit einem silbernen Opel Corsa einer 25-jährigen Frau aus Herzebrock zusammen. Dabei wurde die junge Fahrerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt.

Einsatzkräfte des Feuerwehrlöschzuges Herzebrock befreiten die 25-Jährige mit hydraulischem Spezialwerkzeug aus dem Wrack. Nach ersten notfallmedizinischen Untersuchung lies der aus Oelde herbeigeeilte Notarzt den Rettungshubschrauber Christoph 13 an der Unfallstelle landen.

In einer Kurve stießen die beiden Fahrzeuge ineinander.

Die Seniorin war zuvor von einem Ersthelfer aus ihrem Fahrzeug herausgezogen und bis zum Eintreffen der ersten Rettungskräfte reanimiert worden. Trotz der intensiven Bemühungen verstarb sie noch am Unfallort. Die 25-Jährige wurde mit dem Helikopter in die Spezialklinik Gilead I. nach Bielefeld-Bethel geflogen.

Weil es für den Zusammenstoß der zwei Fahrzeuge keine Augenzeugen gab, blieb der genaue Unfallhergang für die eingesetzten Polizeibeamten zunächst lange unklar. Insgesamt 40 Einsatzkräfte der Löschzüge Möhler, Clarholz und Herzebrock waren bei dem tragischen Unfall vor Ort.

Der Peugeot eines 23-jährigen Mannes ist am Samstagabend auf der A2 in Flammen aufgegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare