Feuerwehr-Einsatz

Tödlicher Unfall im Hauptbahnhof Bochum: Person gerät unter U-Bahn

Tödlicher Unfall im Hauptbahnhof Bochum: Eine Person ist unter die U35 geraten.
+
Tödlicher Unfall im Hauptbahnhof Bochum: Eine Person ist unter die U35 geraten.

Im Hauptbahnhof Bochum ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Mann geriet unter die einfahrende U-Bahn.

Bochum - Im Hauptbahnhof Bochum ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Mann geriet unter die einfahrende U-Bahn. Die Rettungskräfte konnten nichts mehr tun.

Laut Informationen der Feuerwehr Bochum kam es um 6.38 Uhr zu dem schrecklichen Unglück. Der Mann habe sich auf dem Bahnsteig befunden, dann sei er ins Gleisbett gestürzt und wurde dann von der Bahn erfasst. Er geriet unter einen Triebwagen der U35 und wurde getötet.

Ein Fremdverschulden schließt die Polizei nach derzeitigen Kenntnissen aus.

U-Bahn erfasst Person im Hauptbahnhof Bochum: Ursache des tödlichen Unfalls unklar

Bei dem Zusammenprall zwischen Bahn und Mensch wurde eine weitere Person durch das Bremsmanöver verletzt. 30 Fahrgäste befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls in der U-Bahn. Ein hinzugezogener Notfallseelsorger kümmerte sich um den Fahrer der U35.

Die Feuerwehr war mit 37 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz war nach 2,5 Stunden beendet.

Wie es zum Unfall kommen konnte, ermittelt nun die Polizei.

Die U-Bahn in Bochum verbindet Herne mit der Ruhr-Universität und der Hustadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare