Im Krankenhaus gestorben

Tödlicher Unfall: Autofahrer (36) kommt von Straße ab und landet in Graben

+
Symbolbild

Tragischer Unfall: Ein 36-jähriger Bergkamener ist am Mittwoch nach einem Alleinunfall gestorben. Der Mann ist mit seinem Wagen von der Straße abgekommen und in einem Graben gelandet. Er ist kurz darauf im Krankenhaus gestorben.

Bergkamen/Dortmund - Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der 36-jährige Bergkamener gegen 16.15 Uhr mit seinem Wagen auf der Walter-Kohlmann-Straße in Dortmund unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er links von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Graben. 

Ersthelfer befreiten den Mann laut Polizei aus dem Fahrzeug und Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Dort verstarb der Bergkamener kurz darauf.

Während der Unfallaufnahme sperrte die Polizei den Kreuzungsbereich.

Auch in Schwerte gab es vor kurzem einen tödlichen Unfall. Ein junger BMW-Fahrer erfasste mit seinem Wagen einen Fußgänger. Ebenso auf der 31: Dort starb ein Motorradfahrer. in Bielefeld überrolte ein Bus einen Fußgänger. Auch er kam ums Leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare