31-Jähriger erliegt Verletzungen

Tödlicher Unfall auf der Autobahn: Motorradfahrer rutscht auf Parallelfahrbahn

Ein 31-Jähriger ist bei einem Unfall auf der Autobahn gestorben. Der Mann war auf dem Motorrad unterwegs, als er stürzte.

Hamm/Gronau - Tödlicher Unfall auf der Autobahn: Ein 31-jähriger Motorradfahrer ist auf der A31 verunglückt. Er erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen.

AutobahnA31
Länge240,3 Kilometer
Baujahr1966/1975

Tödlicher Unfall auf der A31 - 31-Jähriger stürzt mit Motorrad

Der Biker aus Frankfurt stürzte gegen 19.45 Uhr auf der Autobahn. Er fuhr von der B54 im Kreuz Gronau/Ochtrup auf die A31 auf. Laut Polizei verlor er noch auf der Tangente die Kontrolle über seine Honda. Er sei zu schnell gewesen, so die Polizei.

Der 31-Jährige stürzte zur Seite und rutschte mit seinem Motorrad auf die Parallelfahrbahn. Er prallte schließlich gegen die Schutzplanken.

Die Autobahn musste in Richtung Menden für über drei Stunden, bis etwa 23.05 Uhr gesperrt werden.

Bei einem Auffahrunfall auf der A2 sind etliche Menschen verletzt worden: Ein Autofahrer ist einem Wohnwagen-Gespann aufgefahren.

Rubriklistenbild: © Daniel Schroeder 2016

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare