Unfallhergang ungeklärt

Tödlicher Unfall auf der A2 Richtung Dortmund - Auto kracht mit Laster zusammen

Ein Auto geriet auf regennasser Straße in den Graben
+
Ein Auto krachte auf der A2 mit einem Lastwagen zusammen. Der Fahrer des Pkw kam ums Leben.

Auf der A2 Richtung Dortmund ist es am Dienstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall mit Todesfolge gekommen. Ein Autofahrer krachte mit einem Lkw zusammen. Der Fahrer des Pkw wurde dabei tödlich verletzt.

Bielefeld - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 2 bei Bielefeld ist ein 30-jähriger Pkw-Fahrer tödlich verunglückt. Sein Wagen krachte augenscheinlich mit einem Lastwagen zusammen.

Nach dem aktuellen Ermittlungsstand fuhr der 30-Jährige Mann aus Bottrop mit seinem Passat über die linke Spur und wechselte dann unvermittelt auf den mittleren Fahrstreifen, wo er einem Lkw-Fahrer auffuhr. Die Ursache für den plötzlichen Fahrstreifenwechsel und damit auch die Frage, ob weitere Verkehrsteilnehmer beteiligt sein können, ist noch nicht geklärt.

Tödlicher Unfall auf der A2 bei Dortmund: Lkw-Fahrer bleibt unverletzt

Bei dem Unfall auf der A2 Richtung Dortmund rutschte der Passat laut Angaben der Polizei Bielefeld unter den Auflieger des Gliederzuges. Bei dem Zusammenstoß wurde der Mann aus Bottrop in der Folge tödlich verletzt. Der 47-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Um den Unfallhergang zu ermitteln, zog die Staatsanwaltschaft Bielefeld einen Sachverständigen heran. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Die Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund wurde zwischen dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen und der Anschlussstelle Vlotho West bis gegen 21:45 Uhr voll gesperrt, wodurch es zu erheblichen Verkehrseinschränkungen inklusive einer ausgewiesenen Umleitungsstrecke kam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare