Lkw fährt Kleintransporter auf

Tödlicher Auffahr-Unfall auf der A44: Fahrer stirbt, drei Schwerverletzte

Rettungskräfte sind nach einem Unfall auf der Autobahn 44 im Einsatz. Bei einem Verkehrsunfall am Morgen am Flughafen Düsseldorf in Höhe des Autobahnkreuzes Düsseldorf Nord in Fahrtrichtung Mettmann haben sich mindestens vier Personen schwer verletzt. Ein Lastwagen und ein Kleintransporter stießen hier aneinander.
+
Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen auf der A44 in Höhe des Autobahnkreuzes Düsseldorf Nord sind ein Lastwagen und ein Kleintransporter aneinander gestoßen. Eine Person starb.

Bei einem schweren Auffahrunfall mit einem Lkw auf der A44 bei Düsseldorf ist am Mittwoch ein Mann tödlich verletzt worden. Drei weitere Insassen eines Kleintransporters wurden schwer verletzt.

Düsseldorf - Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler war zum Zeitpunkt des Unfalls am frühen Mittwochmorgen ein 37-jähriger Mann mit seinem 40 Tonner Lkw auf der A44 in Richtung Mettmann unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Düsseldorf-Flughafen und dem Autobahnkreuz Düsseldorf-Nord fuhr er laut Polizei aus bislang ungeklärter Ursache auf einen Kleintransporter auf, der auf dem Seitenstreifen gestanden haben soll.

AutobahnA44
Gebaut1963
Länge266km

Auffahr-Unfall auf der A44: Ein Toter und drei Schwerverletzte - Lkw fährt auf Kleintransporter

In dem Kleintransporter saßen vier Männer im Alter von 18 bis 44 Jahren. Sie wurden bei dem Aufprall schwer verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

„Polizeibeamte hatten bis zum Eintreffen der Feuerwehr sofort lebensrettende Maßnahmen eingeleitet. Der Fahrer des Kleintransporters, ein 44 Jahre alter Mann, erlag seinen Verletzungen jedoch später im Krankenhaus“, teilte die Polizei später mit.

Alle vier Insassen des Opel Vivaro wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der Fahrer starb im Krankenhaus.

Auf der A44 war ein Unfallaufnahmeteam im Einsatz. Sie sicherten Spuren. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der anschließenden Bergungs- und Reinigungsarbeiten war die Autobahn in Fahrtrichtung Mettmann stundenlang voll gesperrt.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Ob Schnee oder Eis auf der Autobahn beim Zusammenprall eine Rolle spielten, war zunächst unklar. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare