Tödliche Schüsse vor dem eigenen Haus

Mann in Ahlen erschossen: Familie setzt hohe Belohnung für Hinweise aus

Vor seiner Wohnung in Ahlen ist am Donnerstagabend ein 34-jähriger Mann erschossen worden.
+
Vor seiner Wohnung in Ahlen ist am 10. Dezember ein 34-jähriger Mann erschossen worden.

Ein Mann ist im Dezember in Ahlen vor seinem Haus erschossen worden. Der Täter ist noch unbekannt. Die Familie setzt mit der Staatsanwaltschaft eine hohe Belohnung für Hinweise aus.

Ahlen - Vor einem Bistro in Ahlen brannten im Dezember zahlreiche Kerzen. Weiße Rosen lagen um ein Foto des jungen Mannes, der am Abend des 10. Dezember unmittelbar vor seiner Haustür erschossen wurde. Der 34-Jährige hatte zuvor noch im Meat&Greet gearbeitet. In einem Facebook-Post richteten die Mitarbeiter des Bistros emotionale Worte an ihren Kollegen.

StadtAhlen
LandkreisWarendorf
Einwohner52.503 (31. Dez. 2019)

Mann in Ahlen erschossen: Familie setzt hohe Belohnung für Hinweise aus

Gegen 22.04 Uhr am 10. Dezember, ein Donnerstag, fanden Zeugen vor einem Mehrfamilienhaus an der Theodor-Schwarte-Straße in Ahlen einen Toten. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 34-Jährige unmittelbar vor seiner Haustür beim Aussteigen aus seinem Auto erschossen wurde.

Auch knapp drei Monate nach den tödlichen Schüssen wissen Polizei und Staatsanwaltschaft nicht, wer der Täter ist. Wie jetzt bekannt wurde, hat die Familie des Opfers 50.000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zur Ermittlung und Ergreifung des Täters führen. Die Staatsanwaltschaft Münster stockt die Belohnung auf insgesamt 55.000 Euro auf.

Die Polizei Warendorf hat ein Foto des Verstorbenen veröffentlicht.

Noch einmal wird die Bevölkerung in und um Ahlen um Mithilfe gebeten. „Wer hat am Donnerstag, den 10.12.2020, in der Zeit zwischen 21 und 22.30 Uhr verdächtige Beobachtungen im Bereich des Tatortes, Theodor-Schwarte-Straße/Konrad-Adenauer-Ring/Schinkelstraße, gemacht oder kann sonst sachdienliche Hinweise geben?“, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Münster und Warendorf.

Mann in Ahlen erschossen: Hohe Belohnung für Hinweise

Das 34-jährige Opfer hatte laut ersten Ermittlungen der Polizei bis etwa 21.20 Uhr im Meat&Greet am Markt gearbeitet. Anschließend habe der junge Mann auf dem Weg nach Hause aus einem Lokal an der Beckumer Straße Speisen abgeholt. „Auch hier könnten Zeugen auffällige Beobachtungen gemacht haben“, so die Polizei. Im Dezember hatten die Ermittler nach Zeugen gesucht, die ihn mit einem grauen Audi A4 Kombi (Kennzeichen BE) im Stadtgebiet gesehen haben.

Hinweise nimmt die zuständige Mordkommission beim Polizeipräsidium Münster unter der Rufnummer 0251/275-0 oder an jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Zu der ausgesetzten Belohnung geben Staatsanwaltschaft und Polizei folgenden Hinweis: „Über die Zuerkennung beziehungsweise Verteilung der Belohnung bei mehreren Hinweisgebern wird unter Ausschluss des Rechtsweges nach rechtskräftiger Erledigung der Strafsache entschieden. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung von strafbaren Handlungen gehört.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare