Viel früher als erwartet

Absolut seltenes Spektakel im Dortmunder Rombergpark: Titanenwurz „David“ entfaltet sich

Titanenwurz David und Dortmunder U
+
In Dortmund bereitet man sich auf ein spektakuläres Pflanzen-Schauspiel vor.

Der Botanische Garten Rombergpark in Dortmund bereitet sich auf ein Spektakel vor. Titanenwurz „David“ will sich schon am Dienstag wieder zeigen.

Dortmund – Im Sommer 2018 blühte Titanenwurz „David“ im Botanischen Garten Rombergpark in Dortmund* zuletzt. Eigentlich wäre die nächste Blüte der eigentlich in Indonesien beheimateten Pflanze erst vier bis fünf Jahre später wieder fällig. Doch „Turbo-David“ hat es eilig, berichtet RUHR24*.

Schon am Dienstag (6. Juli) entfaltet sich die riesige Pflanze erneut. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen können dem Spektakel zwar keine 5000 Besucher – wie 2018 – beiwohnen. Die Stadt Dortmund verkauft dennoch bereits Tickets.

Skurril ist nicht nur die Größe und untypische Form der Titanenwurz, sondern vor allem ihr Geruch. Parkdirektor Patrick Knopf beschreibt den als eine Mischung aus „Limburger Käse, faulem Fisch und verschwitzten Socken“. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare