Feuerwehr rückt an

Tierrettung: Hund hängt mit Leine in Fahrstuhl - der fährt ohne ihn los

Hund hängt mit Leine in Fahrstuhl - der fährt ohne ihn los
+
Völlig verängstigt hing der Hund mit der Leine in der Fahrstuhltür fest.

Ein Albtraum für jeden Hundebesitzer: Als eine Frau in Bochum in einen Aufzug steigt und dieser die Türen schließt, ist ihr Hund noch draußen - an der Leine.

Bochum - Das ist noch einmal glimpflich ausgegangen. In Bochum musste die Feuerwehr am Montagnachmittag zu einem Bürogebäude ausrücken. Dort hing an Hund mit seiner Leine in einem Aufzug.

StadtBochum
Fläche145,4km²
Einwohner364.454

Tierrettung in Bochum: Hund bleibt mit Leine in Fahrstuhl hängen - der fährt ohne ihn los

Nach Angaben der Retter wollte die Frau mit dem Fahrstuhl vom Keller nach oben Fahren. Sie hatte ihren Hund an der Leine dabei. Dann der Schock: Als sich die Frau bereits im Aufzug befindet, schließen die Türen - und ihr Hund steht noch draußen.

Der Aufzug fuhr nach oben. „Geistesgegenwärtig stoppte die Frau den Fahrstuhl im Erdgeschoss, blockierte die Lichtschranke, um ein Weiterfahren zu verhindern und rief um Hilfe“, schildert die Feuerwehr.

Der Hund hing im Keller hilflos an der Oberkante der Fahrstuhltür. Die Einsatzkräfte fanden die Besitzerin bei ihrem Eintreffen sitzend im Aufzug vor. „In der Hand die letzten 10 Zentimeter der Hundeleine, an der der Hund hing“, so die Feuerwehr weiter.

In Fahrstuhltür hängen geblieben: Feuerwehr rettet verängstigten Hund

Ein Einsatztrupp machte sich auf den Weg in den Keller. Dort fanden sie das verängstigte Tier vor und stabilisierten es zunächst. Anschließend durchschnitten die Feuerwehrleute das Geschirr des Hundes mit einer Schere und konnten ihn somit befreien.

Glück im Unglück: Der Hund blieb unverletzt und konnte der überglücklichen Besitzerin übergeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare