Tempo-Wahnsinn

Punkte, Fahrverbot und Bußgeld: Raser wird auf Landstraße mit Tempo 200 erwischt

Die Polizei hat einen Autofahrer mit knapp 200 km/h auf einer Landstraße erwischt. Jetzt drohen dem Tempo-Sünder Fahrverbot, Punkte in Flensburg und ein hohes Bußgeld.

Warendorf - Mit 199 Kilometern pro Stunde ist der Polizei Warendorf jetzt ein Tempo-Sünder ins Netz gegangen. Erlaubt waren auf der Strecke nur 100 km/h.

Raser wird auf Landstraße mit Tempo 200 erwischt: Bis zu 1200 Euro Bußgeld

Die Polizei hat das Tempo auf der B475 zwischen Warendorf und Westkirchen in NRW routinemäßig kontrolliert, als der Mann mit 199 km/h gemessen wurde. „Trauriger Spitzenreiter“, heißt es dazu von den Beamten in einer Mitteilung. Demnach drohen dem Mann bis zu 1200 Euro Bußgeld, ein Fahrverbot und Punkte in Flensburg.

Polizei misst bei 2558 Fahrzeugen die Geschwindigkeit

Tempo-Wahnsinn: Autofahrer rast mit 200 Sachen über eine Landstraße.

Fünf Stunden lang hatte die Polizei am Montag die Geschwindigkeit auf der Bundesstraße gemessen. 2558 Fahrzeuge passierten die Messung, 14 Mal leiteten die Beamten ein Ornungswidrikeitenverfahren ein, 57 Mal erhoben sie Verwarngelder.

Im März 2020 hatte die Stadt Hamm einen Rekord-Raser geblitzt. Mit 168 km/h ging es durch eine 70er-Zone.

Für Raser und Falschparker wird es bald teurer: Im neuen Bußgeldkatalog stehen deutlich höhrere Strafen für Verkehrssünder.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare