Keine Verletzten

Betonteil stürzt auf Gleis - Bahnstrecke weiterhin gesperrt

20 Tonnen wiegt das Betonteil, das auf eine ICE-Strecke gestürzt ist.
+
20 Tonnen wiegt das Betonteil, das auf eine ICE-Strecke gestürzt ist.

[Update, 6. Juni] Bahnfahrer aufgepasst: Nachdem ein meterlanges Betonteil von einer Brücke gestürzt ist,  ist die Bahnstrecke Münster-Osnabrück voraussichtlich bis Sonntagabend gesperrt.

Telgte - Ein meterlanges Betonteil einer Brücke ist am Freitagnachmittag in Vadrup nördlich von Telgte im Münsterland auf die Schienen der Bahnstrecke Münster-Osnabrück gefallen. Dabei wurde niemand verletzt, Oberleitungen und Schienen seien aber beschädigt, die Züge auf der Strecke mussten umgeleitet werden, wie Sprecherinnen der Bahn und der Bundespolizei bestätigten.

Wie die Deutsche Bahn am Samstag mitgeteilt hat, werde die Streckensperrung voraussichtlich noch bis Sonntagabend andauern. Techniker seien vor Ort.

Züge im Fernverkehr der Deutschen Bahn werden demnach umgeleitet und verspäten sich um bis zu 60 Minuten. Der Halt Osnabrück Hauptbahnhof entfällt.

Betroffen sind folgende Verbindungen im Fernverkehr

  • ICE/IC-Züge Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln – Frankfurt (M) – Nürnberg – Passau 
  • IC-Züge Hamburg – Bremen – Gelsenkirchen – Köln – Mannheim – Stuttgart/Basel SBB 
  • C-Züge Berlin – Hannover – Osnabrück – Dortmund – Düsseldorf – Köln 
  • IC-Züge Berlin – Hannover – Osnabrück – Münster (W) 
  • ICE-Züge Hamburg – Bremen – Münster (W) – Dortmund – Köln – Frankfurt (M) Flughafen – Stuttgart

Laut Feuerwehr war das tonnenschwere Betonteil mit dem Brückengeländer marode, wie die Sprecherin der Bundespolizei sagte.

Glück im Unglück: Es wurde kein Mensch von dem heruntergekrachten Betonteil verletzt.

Die "Westfälischen Nachrichten" hatten zuerst berichtet. Laut der Zeitung dauert die Sperrung voraussichtlich noch das ganze Wochenende an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare