1. wa.de
  2. NRW

„Tatort“-Tod in Dortmund: Schauspielerin hört überraschend auf - Fans geschockt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Die neue „Tatort“-Folge aus Dortmund endete mit dem Tod von Kommissarin Bönisch (Anna Schudt). Die Zuschauer haben schon Ideen, wie es weitergehen könnte.

Dortmund - Natürlich, eine Folge der beliebten Krimireihe „Tatort“ soll im besten Falle aufwühlend sein, Spannung erzeugen und überraschen. Doch mit dem Schock, den der neue Einsatz des Ermittlerteams aus Dortmund (NRW) am Sonntag (20. Februar 2022) in der ARD mit sich brachte, hatten wohl die wenigsten Zuschauer gerechnet. Kommissarin Martina Bönisch wurde im Finale der Episode erschossen. Schauspielerin Anna Schudt nimmt so im zehnten Jahr des Dortmunder Teams Abschied vom „Tatort“. Das geht nicht spurlos an den Fans vorbei, wie zahlreiche Twitter-Beiträge beweisen.

SerieTatort
GenreKrimi
Erstausstrahlung1970

„Tatort“-Tod in Dortmund: Anna Schudt hört überraschend auf - Fans geschockt

Es hätte so schön werden können: Seit 2012 kommt es zwischen Kommissarin Martina Bönisch und ihrem Partner Peter Faber immer wieder zu harten Auseinandersetzungen - aber wenn es drauf ankommt, war das Tatort-Team füreinander da. In der Folge „Liebe mich“ (20. Februar 2022) scheint es endlich ein Happy End für die beiden Polizisten in Dortmund zu geben: Sie kommen sich näher. Doch am Ende der Folge sorgt ein Schuss dafür, dass es niemals zu einem privaten Glück kommen wird. Denn Bönisch wird erschossen.

Schauspielerin Anna Schudt verabschiedet sich somit nach zehn Jahren von der „Tatort“-Reihe, deren Folgen traditionell in der ARD erstausgestrahlt werden. Im Gegensatz zu vielen ihrer Kollegen, deren Ausstiege vorab angekündigt waren, war den Zuschauern nicht bekannt, dass sie den letzten Fall von Charakter Bönisch verfolgen. Umso härter war der Schock am Ende.

WDR-Redakteur Frank Tönsmann hat auch eine Begründung für diese Entscheidung: „Wir wollten unseren Zuschauern die Spannung nicht nehmen.“ Anna Schudt wiederum zeigt sich in einem Statement traurig, nicht mehr Teil der Truppe in Dortmund zu sein, steht aber zu ihrer Entscheidung. Sie möchte in Zukunft Zeit für andere Rollen haben und Neues ausprobieren.

Schock für „Tatort“-Zuschauer: Kommissarin Bönisch wird erschossen

Wie das so ist, wenn in einer beliebten Reihe wie dem „Tatort“ etwas Unvorhergesehenes und Emotionales passiert, haben viele User auf dem Kurznachrichtendienst Twitter großen Mitteilungsbedarf. Die Tweets der Zuschauer fallen dabei ganz unterschiedlich aus: Einige sind traurig, einige sind geschockt, wiederum andere haben bereits Ideen, wie es in Dortmund ohne Anna Schudt weitergehen könnte.

Anna Schudt und Jörg Hartmann (mit Ventilator) bei den Dreharbeiten im Sommer 2020 zum «Tatort: Heile Welt»
Zehn Jahre lang waren Kommissarin Bönisch (Anna Schudt) und Kommissar Fabe (Jörg Hartmann) beim „Tatort“ in Dortmund ein Team. Das ist jetzt vorbei. © Martin Menke/dpa

So schlagen mehrere Nutzer vor, dass Kommissar Faber aus Dortmund nun ein Team mit Kira Dorn (Nora Tschirner) aus Weimar bilden könnte. Die Kollegin hatte ebenfalls ihren Partner in einer „Tatort“-Folge verloren. Es wäre also die Zusammenarbeit zweier traumatisierter Menschen. Andere Twitter-User nutzen die Plattform, um vor allem ihre Gefühle auszudrücken: „Ein großer menschlicher Verlust ereignete sich gestern in Dortmund“, schreibt ein Fan am Montag (21. Februar 2022). Ein anderer reagiert noch während der laufenden Folge: „Da war ich gerade gar nicht drauf vorbereitet“, gefolgt von weinenden Emojis.

Ein Nutzer hat gar die Vermutung, dass er selbst Schuld an dem ganzen Drama sein könnte. Denn immer, wenn er einschaltet, sterben „Tatort“-Kommissare...

Trotz oder wegen Schock-Ende: Neuer „Tatort“ aus Dortmund wird auf Twitter gelobt

Generell sind die Zuschauer sehr zufrieden mit der Folge. Auf Twitter sind viele User begeistert, loben das Team in Dortmund und zeigen sich beeindruckt, dass es in der heutigen Zeit noch möglich ist, eine so große Überraschung wie den Tod der Kommissarin so lange geheimzuhalten und auf diese Weise für eine schockierende Überraschung zu sorgen.

Mittlerweile geht es schon ohne Anne Schundt weiter. Die neue „Tatort“-Folge wird gerade in Dortmund gedreht - und die Folge erinnert an einen wahren Fall, wie RUHR24 erläutert.

Manch ein Zuschauer wird sich einen schönen Fernsehabend mit Chips und Cola gegönnt haben. Wer allerdings häufig zu Cola greift, muss aufpassen, wenn er sich auf Corona testen lässt. Denn das könnte das Ergebnis verfälschen. Ein Hersteller verspricht derweil, dass ein Kaugummi gegen das Virus hilft. Ein Experte ist da jedoch sehr skeptisch. *RUHR24 ist wie wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare