1. wa.de
  2. NRW

Tankrabatt ab 1. Juni: Warum die Preise an den Tankstellen später sinken könnten

Erstellt:

Von: Tobias Hinne-Schneider

Kommentare

Während Autofahrer den Mittwoch (1. Juni) herbeisehnen, um wieder günstig tanken zu können, warten Tankstellen-Betreiber noch auf gesicherte Informationen zum Tankrabatt.

Soest - „Ich habe noch keine Infos von meiner Mineralölgesellschaft bekommen. Ich hoffe, dass die vorher noch kommen“, sagt Udo Püttmann von der Hem-Tankstelle an der Werler Landstraße in Soest (NRW). Auch Sabrina Metsch von der Raiffeisen-Tankstelle in Ostönnen – ebenfalls an der Werler Landstraße – weiß noch nicht, was auf sie zurollt.

Tankrabatt ab 1. Juni: Warum die Preise an den Tankstellen später sinken könnten

Der Tankrabatt ist Teil des Maßnahmenpaketes der Bundesregierung, das wegen der hohen Energiepreise beschlossen wurde, um Bürger finanziell zu entlasten. Durch eine Senkung der Energiesteuer bis einschließlich August könnte Benzin um rund 35 Cent pro Liter und Diesel um etwa 17 Cent pro Liter billiger werden.

„Die Tanks werden regelmäßig gefüllt“, erklärt Sabrina Metsch, das System melde, wenn die Kraftstoffmenge einen bestimmten Stand erreicht hat. 120.000 Liter Kraftstoff kann die Hem-Tankstelle in Soest lagern und Udo Püttmann geht davon aus, dass der Tank noch einmal komplett gefüllt wird.

Tankrabatt ab 1. Juni: Was steht am Mittwoch auf der Anzeigetafel?

Was am Mittwoch schließlich auf der Anzeigetafel steht, wissen die Tankstellen-Betreiber noch nicht. Denn die Preise werden von den Mineralölgesellschaften gesteuert und vorgegeben. Der Wirtschaftsverband Fuels und Energie e.V, weist darauf hin, dass die Tanks der Tankstellen am 1. Juni noch mit normal versteuerten Benzin und Diesel gefüllt sein werden. Daher könnte sich der Effekt der niedrigeren Steuersätze nicht überall gleich am Stichtag um Mitternacht einstellen, sondern erst in der Folgezeit, wenn die normal versteuerten Kraftstoffe abverkauft und nach und nach die niedrig versteuerten Kraftstoffe angeliefert werden, sagte ein Verbandssprecher dem ADAC.

Die Tankstellen-Betreiber warten noch auf Informationen zum Tankrabatt.
Die Tankstellen-Betreiber warten noch auf Informationen zum Tankrabatt. © picture alliance / dpa

Tankrabatt ab 1. Juni: Tankstellen-Betreiber rät, Tankvorrat nicht auszureizen

Udo Püttmann rät Autofahrern, ihren Tankvorrat nicht bis zum letzten Tropfen auszureizen. Denn die Tankstellen-Betreiber aus Soest rechnen mit einem riesigen Andrang – erst recht, wenn die Preise gesunken sind. Und wie schnell eine leere Tankstelle an einem solchen Tag nachbeliefert werde, sei in Zeiten von fehlenden Lkw-Fahrern für die Tanklaster, völlig unklar. „Ich hoffe, dass es am Ende reibungslos läuft“, sagt Püttmann.

Noch mehr sparen können Autofahrer, wenn sie von Juni bis August auf den ÖPNV umsteigen: Mit dem 9-Euro-Ticket können sie drei Monate lang günstig Bus und Bahn fahren.

Auch interessant

Kommentare