Ausflug ans Meer in Holland

Tagesausflug in die Niederlande: Alles zu Test, Regeln und Quarantäne

Sie planen einen Tagesausflug in die Niederlande? Ein Abstecher nach Holland ist während Corona nicht ganz leicht. Alle Infos zu Testpflicht, Quarantäne und Regeln.

Hamm/Amsterdam - Gerade für die Einwohner von Nordrhein-Westfalen ist ein Ausflug ins Nachbarland verführerisch: Ob Ruhrgebiet, Münsterland oder Rheinland - Urlauber sind schnell in den Niederlanden. Doch dank der Corona-Pandemie ist ein Tagesausflug nicht mehr so leicht. Alle Informationen über die Regeln, Testpflicht und mögliche Quarantäne nach dem Ausflug nach Holland finden Sie bei uns. (News zum Coronavirus)

LandNiederlande
HauptstadtAmsterdam
Vorwahl+31

Tagesausflug von NRW in die Niederlande: Regeln, Quarantäne und Test für den Tag am Meer

Zumindest gelten die Niederlande nicht mehr als Hochrisikogebiet - seit dem 8. August ist der Status aufgehoben. Als Hochrisikogebiet mussten alle Reisende, die noch nicht vollständig geimpft oder genesen sind, in Quarantäne.

Die Entwicklung der Corona-Zahlen in Holland war dramatisch: Lockere Corona-Regeln machten das NRW-Nachbarland für viele Ausflügler aus Deutschland besonders attraktiv, die Zahlen stiegen dramatisch. Dann kam die Wende Mitte Juli - die Corona-Regeln in den Niederlanden wurden wieder strenger, und die Inzidenz sank seitdem deutlich.

Das Auswärtige Amt hat seine Reisewarnung für die Niederlande aufgehoben. Sie gilt nur noch für die überseeischen Teile des Königreichs in der Karibik. Einem Ausflug von NRW nach Holland steht also nichts mehr im Weg, es gibt jedoch Regeln.

Tagesausflug von NRW in die Niederlande: Brauche ich einen Test?

Seitdem der Status Hochrisikogebiet für Holland aufgehoben wurde, müssen Touristen aus NRW und ganz Deutschland bei der Einreise in die Niederlande keinen negativen Corona-Test mehr vorweisen. Ihnen wird somit auch nicht mehr empfohlen, sich in Quarantäne zu begeben.

13.10.2018, Niederlande, Bloemendaal An Zee: Zwei Mädchen springen bei sonnigem Wetter am Strand über Wellen der Nordsee.

Für den Ausflug von NRW in die Niederlande ist jedoch andersherum ein Test nötig. Es gilt eine allgemeine Testpflicht für alle Einreisenden nach Deutschland ab zwölf Jahren. Sie benötigen entweder den negativen Testnachweis (Antigen oder PCR), eine vollständige Corona-Impfung (älter als zwei Wochen) oder einen Genesenennachweis (maximal sechs Monate nach der Corona-Erkrankung). Für den Test können auch Touristen eine der kostenlosen Teststationen in den Niederlanden nutzen.

Holland-Ausflug am Wochenende: Diese Regeln gelten am Strand in den Niederlanden

Wer einen Ausflug von NRW an die Küste, wie etwa Nordwijk, Zandvoort, Scheveningen oder nach Egmond aan Zee plant, musste bis vor kurzem strenge Corona-Regeln beachten.

Aktuell gilt in den Niederlanden nur noch die Maskenpflicht, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, sowie in öffentlichen Gebäuden oder Verkehrsmitteln (auch Fähren!). Das gilt auch für Haltestellen, Bahnhöfe und Flughäfen.

Auch beim Einkaufen ist die Maske Pflicht. Das gilt für Supermärkte und andere Geschäfte. Am Strand hingegen muss sie nicht mehr getragen werden. Wer ohne Maske erwischt wird, muss bis zu 400 Euro Strafe zahlen.

Tagesausflug von NRW in die Niederlande: Sind die Strandcafés geöffnet?

Durch die strengeren Corona-Regeln in den Niederlanden stand ein beliebtes Ziel für jeden Tagesausflug kritische im Visier: Die Gastronomie ist jetzt aber wieder geöffnet. Wer einen Ausflug von NRW nach Holland plant, kann nach dem Strandtag oder einem Bummel ins Café gehen.

In den Bars, Cafés und Restaurant muss der Mindestabstand von 1,5 Metern gehalten werden. Außerdem gibt es eine Sperrstunde: Die Lokale müssen zwischen 24 und 6 Uhr schließen. Live-Musik ist ebenfalls verboten. Tanzen gehen ist ebenfalls nicht erlaubt: Nachtclubs und Discos sind komplett geschlossen. Geöffnet hingegen sind Freizeitparks und Zoos.

Den Überblick über die aktuellen Corona-Regeln in NRW finden Sie bei uns. Ab Oktober werden Corona-Tests in Deutschland nicht mehr kostenfrei angeboten. Dafür brauchen Ungeimpfte in bestimmten Bereichen künftig zwingend einen negativen Corona-Test - sonst müssen sie draußen bleiben.

Rubriklistenbild: © Freek Van Den Bergh/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare