Hungriger Gauner

Irre Szenen im Supermarkt: Ladendieb verschluckt sich an Hähnchenknochen - Rettungswagen kommt

Produktion von Hähnchenfleisch
+
Ein Mann verschluckte sich im Supermarkt an einem Hähnchenknochen, nachdem er sich geweigert hatte, für das Produkt zu bezahlen.

Ein hungriger Ladendieb versucht, im Supermarkt ein Hähnchen mitgehen zu lassen. Sein Versuch schlägt fehl, er beißt ins Fleisch, verschluckt sich am Knochen und wird zu einem medizinischen Notfall.

Minden - Ein Ladendieb (37) in Minden war bei seinem Supermarkt-Aufenthalt am Dienstag nicht dazu bereit, dass von ihm offenkundig zum Genuss beabsichtigte Hähnchen zum Preis von sechs Euro rechtmäßig zu erwerben. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtMinden
LandkreisMinden-Lübbecke
Fläche101,1 km²
Einwohner81.716 (31. Dez. 2019)

Supermarkt in Minden: Hungriger Ladendieb verschluckt sich an Hähnchenknochen

Stattdessen wurde der Mann bei seinem Diebstahlversuch erwischt. Der 37-Jährige reagierte schnell, als ihm Supermarkt-Mitarbeiter das Objekt der Begierde zu entreißen drohten, und biss ins Fleisch. Daraufhin schluckte der hungrige Mann ein Stück herunter. Sein verbissener Hunger wurde dem Mann jedoch zum Verhängnis.

Nach Angaben der Polizei verschluckte sich der Mann auf dem Weg von der Fleischtheke zur Kasse. Der 37-Jährige wurde prompt zu einem medizinischen Notfall, die Ladenmitarbeiter riefen einen Rettungswagen. Schließlich war ihm ein Stück Hähnchenknochen im Hals steckengeblieben.

Ob es sich um ein gebratenes Stück oder rohes Fleisch handelte, vermochte die Polizei nicht zu sagen. Nach dem Vorfall, der keine schweren Folgen für den hungrigen Mann hatte, bekam der Ladendieb Hausverbot in dem Supermarkt und eine Strafanzeige.

Während es sich bei dem Mann in Minden ersten Erkenntnissen zufolge um einen Einzeltäter handelt, hat in Hamm ein Dieb mit einer ganzen Serie an Ladendiebstählen für Aufsehen gesorgt. Dafür wurde er nun zur Rechenschaft gezogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare