Spektakulärer Unfall

Suff-Fahrt endet in Hauswand: Polizei entdeckt Wodka-Flasche im Auto

+
Die Einsatzkräfte fanden fas Auto des betrunkenen Fahrers zwischen Laterne und Hauswand vor. Bei dem Unfall entstand erheblicher Sachschaden.

Ein 68-jähriger Mann hat am Dienstagabend die Kontrolle über sein Auto verloren. Er krachte krachte gegen eine Laterne und eine Hauswand. Polizisten stellten an der Unfallstelle fest: Der Mann war alkoholisiert. Auf der Beifahrerseite des Wagens machten die Beamten dann eine unglaubliche Entdeckung.

  • Ein Unfallfahrer (68) ist in Hagen-Eilpe auf einen Gehweg geraten und gegen eine Laterne und in eine Hauswand gekracht.
  • Der Mann wurde verletzt.
  • Die Polizei fand in seinem Wagen eine Wodka-Flasche.

Hagen - Zu dem spektakulären Unfall kam es am Dienstagabend in Hagen-Eilpe. Gegen 22 Uhr befuhr der 68-jähriger Autofahrer die Metzer Straße bergab, verlor in der leichten Kurve die Kontrolle über seinen Pkw und geriet auf den Gehweg. Dort erfasste das Auto zunächst eine Laterne und krachte anschließend gegen eine Hauswand. 

Der Senior wurde bei dem Unfall verletzt, konnte aber mit Hilfe von Anwohnern eigenständig aus dem Fahrzeug steigen. 

Fahrer alkoholisiert, Polizei entdeckt fast leere Falsche 

Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei stellte sich heraus, dass der Mann stark alkoholisiert war. Dafür sprach auch eine fast leere Wodka-Flasche auf der Beifahrerseite. Im Krankenhaus wurde ein Bluttest veranlasst. Neben einer Blutentnahme, die der Unfallfahrer über sich ergehen lassen musste, musste er auch seinen Führerschein abgeben. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

Unfassbare Entdeckung auf der Beifahrerseite: Eine fast leere Wodka-Flasche.

Die Hauswand, die Laterne und das Auto des Mannes wurden bei dem Unfall stark beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. 

Eine weitere Fahrt endete am Dienstag abrupt. Ein 14-Jähriger setzte Papas E-Klasse vor einen Ampelmast - seinen Bruder (13) hatte er als Beifahrer dabei.

- Alex Talash/kk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare