Vorsicht in Waldnähe!

Sturmschaden: Massiver Baum stürzt auf VW-Bus - Feuerwehr kommt mit Kettensäge

Durch den Sturm in Dortmund ist ein massiver Baum auf einen VW-Bus gestürzt.
+
Durch den Sturm in Dortmund ist ein massiver Baum auf einen VW-Bus gestürzt. Die Feuerwehr hatte lange mit dem dicken Stamm zu kämpfen.

Im Zuge der schweren Sturmböen ist ein massiver Baum auf das Dach eines Pkw gekracht. Die Feuerwehr hatte es mit einer schwierigen Aufgabe zu tun.

Dortmund - Trotz des starken Sturmes befanden sich auf diesem Parkplatz in Waldnähe im Süden von Dortmund mehrere parkende Fahrzeuge. So auch dieser VW-Bus, auf welchen am Sonntagmittag ein massiver Baum stürzte und dessen Dach stark eindrückte. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtDortmund
RegierungsbezirkArnsberg
Fläche280,7 km²
Einwohner588.250 (31. Dez. 2019)

Sturm in Dortmund: Massiver Baum stürzt auf VW-Bus - Feuerwehr kommt mit Kettensäge

Die Feuerwehr rückte an und schaute zunächst, dass sich wirklich keine Person mehr in dem Fahrzeug befand. Die Kettensäge war das Werkzeug der Stunde, doch nach den ersten Schnittvorgängen war klar, dass es zu gefährlich wird, wenn dicke Stammteile nach dem Sägen herunter fallen.

Mit einem Drehleiterwagen wurde daher die Kettensägenführerin zusammen mit ihrem Werkzeug über den Baum gehoben, so dass die herab fallenden Baumteile niemanden mehr treffen konnten. So wurde der Baum Stück für Stück zerlegt, bis es an das dickste Teil direkt auf dem VW-Transporter ging.

Weil der Drehleiterkorb der Feuerwehr nicht auf dem Kleinbus aufgesetzt werden konnte, konnten die Feuerwehrleute dem Riesen lediglich von der Seite zu Leibe rücken. Doch der Baum erwies sich als so massiv, dass sie trotz einer Sicherheits-Zugleine noch etliche Minuten und mehrere Anläufe benötigten, um das schwerste Teil endlich vom Bus zu bekommen.

Sturm in Dortmund: Massiver Baum stürzt auf VW-Bus - Feuerwehr kommt mit Kettensäge

Die Besitzer des VW-Bulli waren bislang nicht zugegen und werden nach ihrer Rückkehr möglicherweise ein unschönes Wunder erleben. Sie dürften sich aber dennoch freuen, dass sie zum Zeitpunkt des Baumsturzes nicht in ihrem Fahrzeug waren. 

Aufgrund der Wetterlage dürfte es nicht der letzte Sturmeinsatz heute gewesen sein. Wir haben mehrfach vom Schaden und vom laufenden Einsatz in den Himmel geschwenkt zu weiteren Bäumen, die sich im Sturm biegen, um bildliche Übergänge zu schaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare