Brand in Umspannwerk

Stromausfall in Schwerte: „Nina“-App meldet Entwarnung - immer mehr Haushalte haben wieder Strom

Stadtweiter Stromausfall in Schwerte seit 9.20 Uhr am Mittwoch. Grund ist ein Brand in einem Umspannwerk. Der Ausfall verursacht zahlreiche Probleme und dauert wohl noch mindestens bis zum Abend.

Update vom 24. Februar, 18.09 Uhr: Der Stromausfall in Schwerte ist offenbar bald Geschichte. Die Warn-App Nina meldete gegen 18.10 Uhr am Mittwoch bereits Entwarnung. Die Stadtwerke haben nach eigenen Angaben von etwa 17 Uhr die Stromversorgung sukzessive wieder in Betrieb genommen. Bereits in den zwei Stunden zuvor konnten demnach erste Haushalte in Schwerte Ergste, Wandhofen sowie in Teilen von Westhofen und Villigst wieder versorgt werden.

StadtSchwerte
Fläche56,2 km²
Bevölkerung46.195 (2019)
BürgermeisterDimitrios Axourgos (SPD)

„Auch das Telefon- und Funknetz stabilisiert sich“, hieß es in einem entsprechenden Facebook-Post. Das Zusammenspiel der Behörden in Schwerte habe in diesem besonderen Schadensfall sehr gut funktioniert und es seien keine weiteren Notfälle aufgetreten, so die Stadtwerke weiter.

Ursache für den flächendeckenden Stromausfall war ein Brand in einer Umspannanlage der Stadtwerke Schwerte in der Liethstraße, der wiederum durch einen Kabelbrand entstanden war.

Stromausfall in Schwerte: Das sagen die Stadtwerke

Update vom 24. Februar, 14.55 Uhr: Die Stadtwerke Schwerte haben sich zum Stromausfall geäußert, der seit dem Morgen für Probleme in weiten Teilen der Stadt sorgt. Demnach ist ein Brand in einer Umspannanlage an der Liethstraße Schuld am Stromausfall.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr hätten den Brand in der Zwischenzeit löschen können, so die Stadtwerke weiter. Erst nach Entrauchung des Gebäudes konnten die Experten der Stadtwerke Schwerte demnach gegen 12.30 Uhr das Gebäude betreten. Sie verschaffen sich derzeit einen genauen Überblick über den vor Ort entstandenen Schaden, heißt es weiter. „Daher bitten wir um Verständnis, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt noch keine genauen Angaben machen.“

Bei den Stadtwerken Schwerte weist dieser Aufsteller auf den Stromausfall hin.

Stromausfall in Schwerte - Stadtwerke spricht noch keine zeitliche Prognose aus

Für die Stadtwerke Schwerte habe die Wiederversorgung oberste Priorität und werde derzeit vorbereitet. Man könne aber noch keine zeitliche Prognose aussprechen, wann diese erfolge.

Stromausfall in Schwerte nach dem Brand in einem Umspannwerk an der Liethstraße.

Das durch den Stromausfall verursachte Chaos ist in Schwerte deutlich spürbar: Lebensmittelmärkte sowie Tankstellen mussten schließen. Im ganzen Stadtgebiet gab es offenbar kleinere Feuerwehr-Einsätze - etwa wegen feststeckender Aufzüge, wegen Fehlalarmen bei Alarmanlagen oder im Bereich des Hausnotrufs.

Dass in Folge des Stromausfalls möglicherweise Bereiche von Krankenhäusern evakuiert werden müssen, sollte die Energieversorgung nicht kurzfristig wiederhergestellt werden können, kann offenbar noch nicht ausgeschlossen werden. Dafür schicken auch überregionale Rettungseinheiten Unterstützungskräfte nach Schwerte, um im Notfall eingreifen zu können

Stromausfall in Schwerte: Identifizierung des Schadens dauert Stunden

Tanken unmöglich - wegen des Stromausfalls in Schwerte mussten auch Tankstellen schließen.

Update vom 24. Februar, 14.13 Uhr: In Schwerte (Kreis Unna) ist es zu einem stadtweiten Stromausfall gekommen, nachdem ein Umspannspannwerk in Schwerte gebrannt hatte. Der Stromausfall dauert laut einem Sprecher des Kreises Unna wohl noch mindestens bis zum Abend. Zwar seien Löscharbeiten in dem Umspannwerk bereits erfolgreich abgeschlossen, allerdings werde aktuell noch geprüft, wie groß der Schaden ist. Die Identifizierung des Schadens werde mindestens vier Stunden dauern.

Stromausfall und Chaos in Schwerte: Bürgermeister ruft Krisenstab ein - Polizei regelt den Verkehr

[Erstmeldung vom 24. Februar, 13.19 Uhr] Schwerte - In Schwerte ist wegen eines Brandes in einem Umspannwerk in weiten Teilen der Stadt der Strom ausgefallen. Chaos auf den Straßen, Probleme mit dem Mobilfunknetz und zwangsweise Verzicht auf alle Geräte, die mit Strom betrieben werden - der Stromausfall macht sich an verschiedenen Stellen bemerkbar.

Die Polizei teilte via Twitter mit, dass wegen eines laufenden Feuerwehreinsatzes in einem Umspannwerk zahlreiche Gebäude in Schwerte ohne Strom seien. Die Polizei reagiere auf die Lage mit verstärkter Präsenz.

Stromausfall in Schwerte: Ampeln ausgefallen - Chaos auf den Straßen

Ein Brand in einem Umspannwerk in Schwerte hat für einen Stromausfall und Chaos gesorgt.

Diese Präsenz ist auch auf den Straßen in Schwerte dringend erforderlich, denn diverse Ampeln im Stadtgebiet sind vom Stromausfall betroffen. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf die geltenden Verkehrszeichen zu achten. „Wir nehmen teilweise verkehrsregelnde Maßnahmen vor“, so die Polizei.

Laut Ruhrnachrichten sind in Schwerte Experten im Einsatz, um die Versorgung schnellstmöglich wiederherzustellen. Demnach ist ein Brand in einem Umspannwerk an der Hagener Straße „Schuld“ an am Stromausfall. Dieser Brand soll unter Kontrolle sein. Weiter heißt es, der Bürgermeister sei vor Ort und habe einen Stab für außergewöhnliche Ereignisse einberufen.

Stromausfall in Schwerte: Bevölkerung verunsichert - Polizei: „Wählen Sie Notruf nur im Notfall!“

Die Bevölkerung ist offenbar verunsichert. Nach Angaben der Ruhrnachrichten sind bei der Störungsstelle der Stadtwerke bereits hunderte Anrufe eingegangen. Die Polizei betont diesbezüglich bei Twitter: „Bitte wählen Sie den Notruf nur im Notfall! Wir können Ihnen nicht beantworten, wann der Strom wieder läuft.“

Einen Notruf abzusetzen, war teils wegen des Stromausfalls und des Zusammenbruchs der Telekommunikation auch gar nicht möglich. Der Rat der Polizei an alle, die in Not sind, aber über den Mobilfunk keinen Notruf absetzen können: Sich an den Nachbarn oder andere Mitmenschen wenden, die über einen Festnetzanschluss verfügen.

Autos stehen an einer ausgeschalteten Ampel. Der stadtweite Stromausfall nach einem Brand in einem Umspannwerk in Schwerte hat für Chaos gesorgt.

Der Kreis Unna, dem Schwerte angehört, bezeichnete zwei Drittel der Stadt am Mittwoch als stromlos, wie ruhr24.de berichtet. In Schwerte leben knapp 50.000 Menschen. Weiter berichtet das Portal, dass ein Krankenhaus seinen Betrieb auf Notstrom umstellen musste.

Die Warn-App Nina gibt den Betroffenen in Schwerte einige Hinweise: „Schalten Sie das Autoradio ein und achten Sie auf weitere Informationen“, heißt es dort. Außerdem sollten die Menschen ihren Stromverbrauch über Akkus und Batterien auf das Nötigste reduzieren. So bleibt ihnen für den Fall der Fälle noch Energie für ihre Geräte.

Auch Iserlohn lag kürzlich im Dunkeln: Auch in der Stadt im Märkischen Kreis war es zu einem großflächigen Stromausfall gekommen. - ruhr24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Wir berichten weiter

Rubriklistenbild: © Markus Wüllner/news4 Video-Line

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare