Mehrere Einsätze für die Feuerwehr

Iserlohn im Dunkeln: Großflächiger Stromausfall im MK - erste Information zur Ursache, mehrere Polizeieinsätze

Stromausfall Symbolbild
+
In Iserlohn ist in der Nacht zu Montag der Strom flächendeckend ausgefallen. (Symbolbild)

Die Stadt Iserlohn lag in der Nacht zu Montag plötzlich im Dunkeln. Flächendeckend war der Strom ausgefallen, zum Teil waren auch Telefone und Mobilfunknetze betroffen.

Update vom 4. Januar, 11.48 Uhr: Nach Angaben der Stadtwerke Iserlohn war ein technischer Defekt im zentralen Umspannwerk an der Baarstraße Ursache des Stromausfalls, der in der Nacht zu Montag - etwa ab Mitternacht - für Dunkelheit in Iserlohn gesorgt hatte. Bis 2.07 Uhr konnten Mitarbeiter das Problem demnach beheben. Weitere Details liegen bislang nicht vor.

Wegen des Stromausfalls hatte auch die Polizei in Iserlohn mehrere Einsätze. Nach Angaben von Polizeisprecher Dietmar Boronowski hatten mehrere Alarm- und Brandmeldeanlagen ausgelöst - bedingt durch deren Umstellung auf Notstrom. Polizeibeamte sahen demnach an mehreren Stellen nach dem Rechten, mussten aber nicht weiter einschreiten.

Erstmeldung vom 4. Januar, 7.28 Uhr: Iserlohn - Kurz nach Mitternacht ist in Iserlohn der Strom weg gewesen. Wie Kreisbrandmeister Michael Kling auf Facebook mitteilte, sei der Stromausfall flächendeckend aufgetreten.

„Hierdurch waren teilweise auch Telefone, Mobilfunknetze und weitere Infrastruktur betroffen“, heißt es weiter. Die Warn-App Nina schlug an und informierte die Bevölkerung. Laut Kling gingen mehrere Notrufe von besorgten Bürgern ein, die wissen wollten, was der Grund der Dunkelheit sei.

Iserlohn im Dunkeln: Großflächiger Stromausfall - auch Telefone und Mobilfunknetze betroffen

„Wir konnten durch die Aktivierung von vorgeplanten Konzepten alle Notfälle bedienen, es kam zu keinen Verzögerungen oder Ausfällen im Bereich des Notrufs oder der Feuerwehr“, so Kling weiter.

Die Feuerwehr Iserlohn musste zwischen Mitternacht und 2 Uhr zu mehreren Einsätzen rausfahren. Bis etwa 3.30 Uhr hat die Kreisleitstelle den Lagedienst verstärkt.

Die Ursache für den flächendeckenden Stromausfall in Iserlohn ist noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare