1. wa.de
  2. NRW

Messer-Attacke an NRW-Bahnhof: Zwei Jugendliche (16, 17) festgenommen

Erstellt:

Von: Simon Stock

Kommentare

Messerangriff an einem NRW-Bahnhof: Das Opfer (20) überlebte dank Notoperation. Im Visier der Mordkommission sind zwei Jugendliche.

Steinhagen - Ein 20-Jähriger ist in Steinhagen im Kreis Gütersloh (NRW) mutmaßlich bei einem Streit lebensgefährlich verletzt worden. Er wurde noch in der Nacht zu Montag (31. Oktober) notoperiert. Eine Mordkommission ermittelt.

Ein 16-Jähriger habe sich am Montagmorgen gemeldet und berichtet, dass es an einem Bahnhof in Steinhagen zu einer Auseinandersetzung gekommen sei. Beteiligt seien er selbst, eine 17-Jährige und der 20-Jährige gewesen. Im Laufe der Auseinandersetzung habe ihm der 20-Jährige mit der Faust ins Gesicht geschlagen und sei anschließend in Richtung Gleise davongelaufen, berichtete die Polizei. Einen Messerangriff erwähnten sie nicht.

Steinhagen/NRW: Messer-Attacke an Bahnhof - Jugendliche festgenommen

Als die Polizei eintraf, fand sie den 20-Jährigen aus Steinhagen - mit mehreren Stichverletzungen. Der Notarzt stufte die Verletzungen als lebensbedrohlich ein.

Der 16-Jährige und die 17-Jährige wurden festgenommen. Laut Bild rückt das Mädchen in den Fokus der Ermittlungen. Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen. (mit dpa)

Erst vor wenigen Tagen wurde ein Mann bei einem Messerangriff in Dortmund-Hörde schwer verletzt. Kurz vorher hatte es einen weiteren Tötungsversuch gegeben, als eine Frau in Dortmund mit einem Küchenmesser schwer verletzt wurde.

Auch interessant

Kommentare