1. wa.de
  2. NRW

Stau-Gefahr in NRW: Auf welchen Autobahnen es am Wochenende eng werden kann

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Auf den Autobahnen in NRW herrscht am Wochenende erhöhte Stau-Gefahr. Durch Baustellen und Sperrungen könnte es auf einigen Abschnitten länger dauern.

Hamm - Wer an diesem Wochenende (20. bis 22. Mai) mit dem Auto durch Nordrhein-Westfalen fährt, muss damit rechnen, dass er hier und da im Stau stehen kann. Wegen Baustellen sind einige Autobahnen gesperrt, weshalb Umwege und Wartezeiten eingeplant werden sollten.

Stau-Gefahr in NRW: Auf welchen Autobahnen es am Wochenende eng werden kann

Laut ADAC gibt es am Wochenende mehr als 1000 Baustellen auf den Autobahnen in Deutschland. Während viele davon nur wenige Einschränkungen für den Verkehr mit sich bringen, ziehen manche auch Vollsperrungen nach sich. Auf einigen Abschnitten müssen Autofahrer daher mit Stau rechnen.

Eine Sperrung wird auf der durch die Sperrung der Talbrücke Rahmede ohnehin staugeplagten A45 eingerichtet. Die Autobahn GmbH des Bundes unterzieht nämlich die „Schwesterbrücke“ des mittlerweile bundesweit bekannten Bauwerks einer ausgiebigen Prüfung. Für Autofahrer bedeutet das: Die A45 wird über das Wochenende zwischen Hagen-Süd und Lüdenscheid voll gesperrt. Die Sperrung gilt ab Freitag, 20. Mai, ab 22 Uhr. In Fahrtrichtung Frankfurt wird sie am Montag, 23. Mai, um 18 Uhr wieder aufgehoben. In Fahrtrichtung Dortmund sind die Arbeiten am Dienstag, 24. Mai, 5 Uhr abgeschlossen.

Stau-Gefahr herrscht auch auf der A2 im Ruhrgebiet: Die Autobahn in Fahrtrichtung Hannover wird von Freitag, 20. Mai, 22 Uhr bis Montag, 23. Mai, 5 Uhr zwischen dem Kreuz Dortmund-Nordwest und der Anschlussstelle Dortmund-Nordost voll gesperrt. Dort werden nach Angaben der Autobahn GmbH Schweißarbeiten an der Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal durchgeführt. Der Verkehr werde großräumig über die A45 und die A1 abgeleitet, heißt es.

Autobahnen in NRW: Baustellen und Sperrungen könnten für Stau sorgen

Verkehrsprobleme sind am Wochenende auch auf der A1 zu erwarten: In Fahrtrichtung Köln steht am Sonntag zwischen dem Kreuz Dortmund/Unna und der Anschlussstelle Schwerte nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Von 7 bis 16 Uhr sollen dort mehrere für den Verkehr potenziell gefährliche Bäume gefällt werden. Die verengte Fahrbahn könnte auf der viel befahrenen A1 für Stau sorgen.

Auf eine weitere Vollsperrung müssen sich Autofahrer auf der A44 im Rheinland einstellen: Die Autobahn ist von Freitag, 20. Mai, 20 Uhr bis Montag, 23. Mai, 5 Uhr zwischen dem Autobahnkreuz Meerbusch und der Anschlussstelle Osterath gesperrt. Dort wird die Fahrbahn saniert. Die Zufahrt von der A57 auf die A44 in Richtung Mönchengladbach wird nach Angaben der Autobahn GmbH während der Sperrung nicht möglich sein.

Autos stehen auf einer Autobahn im Stau.
Dieses Bild könnte am Wochenende häufiger auf den Autobahnen in NRW zu sehen sein: Es herrscht erhöhte Stau-Gefahr. © Mia Bucher/dpa

Der Auto Club Europa (ACE) geht zudem davon aus, dass auf der A3 und der A61 in NRW Stau möglich ist. Wer übrigens einen Wochenendtrip an die deutsche Küste geplant hat, sollte sich auch auf Verzögerungen einstellen: Vor allem rund um Hamburg und auf den Routen in Richtung Nordsee und Ostsee könne es laut ACE eng werden. (mit dpa-Material)

Auch interessant

Kommentare