Stau auf A45 bei Freudenberg: Lkw-Anhänger mit Gitterboxen kippt um

Weil der Anhänger eines Lkw umkippte, wurde am frühen Donnerstagmorgen die A45 bei Freudenberg voll gesperrt.

Erhebliche Verkehrsbehinderungen mit Stau von teilweise 8 Kilometern gab es am frühen Donnerstagmorgen (5. März)  nach einem Verkehrsunfall auf der A45 zwischen den Anschlussstellen Freudenberg und Siegen.

Freudenberg. Der Fahrer eines Gliederzug-Lkw aus Dortmund, beladen mit metallenen Gitterboxen, war gegen 4 Uhr in Fahrtrichtung Frankfurt unterwegs, als der Fahrer nach Polizeiangaben aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Lastzug verlor. In Höhe Lindenberg kollidierte die Zugmaschine mit der rechten Leitplanke und riss dabei den Dieseltank auf,  wobei Dieselkraftstoff ins Erdreich floss. Rund 30 Meter Schutzplanken wurden bei dem Aufprall beschädigt, der Anhänger kippte um und blieb auf dem Standstreifen sowie der rechten Fahrspur liegen. Der Lkw-Fahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt. 

Gegen 4.40 Uhr wurde dann mit ABC-Alarm auch die Feuerwehr Freudenberg alarmiert, die mit mehreren Einsatzfahrzeugen anrückte. Die Zugmaschine musste abgeschleppt werden. Laut Polizeidirektion Dortmund  wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Siegen wegen der Bergung des Anhängers um 6.42 Uhr voll gesperrt. Erst gegen 7.50 Uhr konnte der linke Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Weil aber kontaminiertes Erdreich ausgebaggert werden muss, ist die rechte Fahrspur im Bereich der Unfallstelle weiterhin gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare