Coronavirus-Pandemie

Stadt überschreitet Corona-Risikowert – doch strengere Regeln lassen auf sich warten

Ein Mitarbeiter zeigt in der Corona-Abstrichstelle auf dem Festplatz einen Abstrich für einen Corona-Test
+
Ein Mitarbeiter zeigt in der Corona-Abstrichstelle auf dem Festplatz einen Abstrich für einen Corona-Test

Noch immer gibt es in Deutschland viele Coronavirus-Infektionen. Eine weitere Stadt hat nun die Risikomarke von einer Inzidenz von 200 überschritten. Doch neue Regeln sind noch nicht in Sicht.

Bielefeld – Am Freitag meldete die nordrhein-westfälische Stadt Bielefeld* 143 neue Corona-Infektionen. So viele Fälle hatte es hier bislang noch nie zuvor gegeben. Bei den aktuellen Corona-Fallzahlen für Bielefeld* ergab sich auch bei der Sieben-Tage-Inzidenz ein neuer Höchststand. Der Wert liegt nun bei 221,4. Geht es nach den Beschlüssen von Kanzlern Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten der Länder, müssten in der Stadt nun schärfere Maßnahmen getroffen werden. Doch obwohl die Corona-Risikomarke in Bielefeld überschritten wurde, traten bisher noch keine strengeren Corona-Regeln in Kraft*. Über die Gründe klärt Sie das Nachrichtenportal owl24.de auf. (*Owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare