1. wa.de
  2. NRW

Ort war lange Corona-Vorbild: Stadt in NRW hält trotz steigender Zahlen an Öffnungen fest

Erstellt:

Kommentare

München zieht die Notbremse. Die Inzidenz liegt den dritten Tag in Folge über 100.
Münster (NRW) will vorerst an Öffnungen festhalten (Symbolbild) © Tobias Hase/dpa

In NRW liegt der Inzidenzwert aktuell über dem Landesdurchschnitt. Auch in einer ehemaligen Vorzeige-Stadt steigen die Zahlen. Dennoch will man an den Öffnungen festhalten.

Lange galt die Stadt als Vorbild in Sachen Corona-Politik. Münster* in NRW ist wohl auch deshalb als eine von 14 Modellregionen ausgewählt worden, die sich bald auf Lockerungen in der Gastronomie und der Kultur freuen sollten. Doch das Modellprojekt in Münster wurde aufgrund der steigenden Corona-Zahlen vorerst verschoben*.

Umso erstaunlicher, dass Münster nun dennoch an Öffnungen im Einzelhandel und im Kultursektor festhalten will*, wie die Kollegen von msl24.de* berichten. Zumal die erwartete Bundes-Notbremse* der langfristigen Planung ohnehin einen Strich durch die Rechnung machen würde, sollte sich der Inzidenzwert in der Domstadt nicht bald verbessern. Dieser liegt nun seit zwei Tagen in Folge über 100. (*Msl24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA)

Auch interessant

Kommentare