22-Jähriger beleidigt Polizei

Spucken, treten und dann fliehen: Betrunkener auf Moped randaliert durch Unna 

+
Symbolbild

Unna – Aus dem Gewahrsam direkt wieder in den Gewahrsam kam ein 22-jähriger Unnaner am Dienstagabend. In der Innenstadt fiel er der Polizei nicht nur durch wilde Fahrmanöver und Vollbremsungen auf.

Der junge Mann fuhr gegen 18 Uhr mit seinem Moped über die Bahnhofstraße und wirkte dabei angetrunken. Kurz zuvor hatte er vor einem Schnellrestaurant nahe des Busbahnhofs Jugendliche gefragt, ob sie auf seinem Roller mitfahren wollen würden. Die Jugendlichen eilten davon. 

Der jungen Mann fuhr einige Male durch die Innenstadt und vollführte dabei gewagte Fahrmanöver und Vollbremsungen, wie die Polizei berichtet. Ein Mitarbeiter der Stadt konnte ihm schließlich den Rollerschlüssel abnehmen. Der 22-Jährige „ging den Zeugen an“, so Polizei.

Gestohlener Roller und ohne Führerschein

Die eintreffenden Polizisten nahmen ihn mit zur Wache und erstatteten zusätzlich Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Der Roller war gestohlen und der 22-Jährige hatte keinen Führerschein. Die Beamten entließen ihn, mussten ihn jedoch um 21.45 Uhr aus hilfloser Lage befreien und in den Gewahrsam stecken, damit er seinen Rausch ausschlief. 

Weiterer Ärger am nächsten Morgen

Am nächsten Morgen war er jedoch aggressiv gegen die Beamten, spuckte gegen einen Streifenwagen und beleidigte die Polizisten „aufs Übelste“ wie die Polizei schreibt. Dann habe der Mann gegen den Streifenwagen getreten und versucht zu entkommen. 

Nach kurzer Flucht stellten die Beamten ihn, mussten ihm unter Gegenwehr zunächst Handfesseln anlegen und anschließend ins Gewahrsam zurückbringen. Da die nächtliche Schlafstätte noch nicht wieder belegt war, sei er in diese gebracht worden, so die Polizei. Über die weitere Dauer der Freiheitsentziehung entscheide nun ein Richter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare