1. wa.de
  2. NRW

Serie in NRW: Mehrere Geldautomaten in einer Nacht gesprengt - Riesige Schäden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Klümper, Daniel Schinzig

Kommentare

Innerhalb von nur einer Nacht wurden in NRW mehrere Geldautomaten gesprengt. Dabei kam es zu extremen Schäden an den Gebäuden. Gibt es einen Zusammenhang?

NRW - Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch (19.1.2022) mehrere Geldautomaten in NRW in die Luft gejagt. In Schalksmühle im Märkischen Kreis wurde dabei ein Gebäude so stark beschädigt, dass ein Statiker überprüfen muss, ob Einsturzgefahr besteht. Auch in Jüchen, in Oberhausen und in Engelskirchen sind starke Schäden entstanden.

BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,93 Millionen

Serie in NRW: Mehrere Geldautomaten in nur einer Nacht gesprengt

In Jüchen im Kreis Neuss wurde bei der Sprengung des Geldautomaten der Vorraum einer Bank beschädigt. Auch angrenzende Räumlichkeiten sowie Fahrzeuge, die in der Nähe geparkt waren, wurden zum Teil stark in Mitleidenschaft gezogen. In Oberhausen ist nicht nur einer ein großer Gebäudeschaden entstanden: Anwohner mussten nach evakuiert werden. Es gab allerdings keine Verletzungen.

In Schalksmühle ist bei der Sprengung eines Geldautomaten ein riesiger Schaden am Gebäude entstanden.
In Schalksmühle ist bei der Sprengung eines Geldautomaten ein riesiger Schaden am Gebäude entstanden. © Markus Klümper

In Engelskirchen hörten Zeugen laut der Polizei im Oberbergischen Kreis gegen 3.55 Uhr einen lauten Knall. Hier wurden mit nur einer Detonation gleich zwei Bankenfilialen zumindest teilweise demoliert. Das primäre Ziel der Automatenknacker war eine kleine SB-Filiale der Deutschen Bank am Edmund-Schiefeling-Platz. Die Explosion hat an den Innenwänden des Wohn- und Geschäftshauses nicht Halt gemacht, sondern riss ein großes Loch zur benachbarten Volksbank. Deren Filialleiter war am Mittwochmorgen konsterniert, als er den Schaden in seinem Geldinstitut begutachtete. Seine grobe Schätzung: Mindestens sechsstellig. Besonders tragisch: Nach seinen Angaben war die Deutsche-Bank-Filiale nach Sanierungsmaßnahmen erst seit Kurzem wieder in Betrieb. Vandalismus habe zuvor umfangreiche Reparaturen nötig gemacht. 

Geldautomat in Engelskirchen gesprengt: Eine Detonation, doppelter Schaden

Immerhin konnte die Volksbank-Filiale noch am Vormittag wieder öffnen. Nachdem die Spurensicherung der Kriminalpolizei ihre Arbeiten abgeschlossen hatte, konnte aufgeräumt werden. Die Selbstbedienungsautomaten für die Bargeldabhebung und das Abholen von Kontoauszügen stehen im Foyer und sind nicht unmittelbar betroffen. Obgleich die Mitarbeiter unter dem Eindruck der Ereignisse standen, konnte der Betrieb relativ normal weiterlaufen. Davon ist man bei der Deutschen Bank noch weit entfernt. Hier hat die Sprengung die Eingangtür komplett aus dem Rahmen gerissen, auch eine Schaufensterscheibe ist zerstört. Handwerker richteten im Laufe des Tages das Nötigste wieder her.

Engelskirchen: Die Detonation riss ein Loch in die Wand und hat für Schäden an der benachbarten Filiale der Volksbank gesorgt.
Engelskirchen: Die Detonation riss ein Loch in die Wand und hat für Schäden in der benachbarten Filiale der Volksbank gesorgt. © Markus Klümper

Bislang ist bekannt, dass mehrere Täter nach dem Knall mit einem hochmotorisierten Wagen unerkannt verschwanden. Damit lief die Tat ähnlich ab wie in den anderen Städten. Auch in Jüchen und Oberhausen flüchteten mindestens drei Täter in einem Auto. In Lüdenscheid raste zunächst ein Unbekannter in einem weißen Wagen davon, kurze Zeit später fuhr ein dunkler Wagen ebenfalls davon. Ein möglicher Zusammenhang der Taten wird geprüft. Zu den Höhe der Beute gab es in allen vier Fällen keine Angaben.

Immer wieder kam es in der Vergangenheit zu aufsehenerregenden Sprengungen von Geldautomaten in NRW. In Gevelsberg lag nach einer Automatensprengung eine ganze Filiale der Sparkasse in Trümmern. In Schwerte brachen die Täter sogar in einen Supermarkt ein, um an den Geldautomaten zu gelangen. *come-on.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare