Unglück auf Kanal

Spektakulärer Schiffsunfall: Frachter zerschellt an Brücke

Die Wasserschutzpolizei im Einsatz.
+
Die Wasserschutzpolizei in Münster rückte zum Unglücksort aus (Symbolbild). 

Ein schweres Schiffsunglück ereignete sich in NRW: Ein Frachter-Fahrer übersah ein Brückengerüst – und krachte frontal hinein.

Die Wasserschutzpolizei wurde am frühen Mittwochmorgen zu einem Schiffsunfall auf dem Dortmund-Ems-Kanal im westfälischen Münster* gerufen. Ein Schiffsführer wollte mit einem Frachter unter einer Brücke durchfahren.

Da an der Brücke jedoch Bauarbeiten durchgeführt wurden, ragte dort ein Gerüst weit nach unten. Das Binnenschiff konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte mitten hinein. Bei dem schweren Schiffsunfall in Münster wurde das gesamte Steuerhaus niedergerissen, wie msl24.de* berichtet. Bei den Kollegen lesen Sie die ganze Geschichte. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare