Spektakuläre Szenen im MK

Unfallfahrer flüchtet mit schwer beschädigtem Auto, Verfolgungsfahrt endet auf einer Öllache

Das Auto eines Balvers wurde bei dem Unfall auf der Garbecker Straße schwer beschädigt. Der Verursacher flüchtete und wird von der Polizei gesucht.
+
Das Auto eines Balvers wurde bei dem Unfall auf der Garbecker Straße schwer beschädigt. Der Verursacher flüchtete und wird von der Polizei gesucht.

Spektakuläre Szenen spielten sich am Dienstagabend auf der Garbecker Straße in Balve im Märkischen Kreis ab. Nach einem Unfall mit einem anderen Fahrzeug flüchtete der Verursacher in seinem schwer beschädigten Fahrzeug. Ein Motorradfahrer nahm die Verfolgung auf – weit kam er allerdings nicht.

Nun ist die ganze Sache eine Angelegenheit für die Polizei, die wegen Unfallflucht ermittelt. Denn gegen 19.18 Uhr war ein Mann, dessen Identität die Polizei nun klären muss, auf der Garbecker Straße in Richtung Garbeck unterwegs, als er aufgrund einer Fahrbahnverengung durch eine Baustelle seinen Golf stark abbremsen musste. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, der in das Fahrzeug eines entgegenkommenden 42-jährigen Balvers schleuderte.

Der Unfallverursacher flüchtete mit dem stark beschädigten schwarzen Golf 3 über die Straße Am Pickhammer in Fahrtrichtung Garbeck. Damit war ein 21-jähriger Motorradfahrer, der mittlerweile die Unfallstelle erreicht hatte, aber gar nicht einverstanden und wollte dem Golf hinterher fahren. Doch gerade als der Biker die Verfolgung aufnehmen wollte, fuhr eine 18-jährige Balverin, die wegen des Unfalls angehalten hatte, mit ihrem Auto wieder vom Fahrbahnrand an.

Junge Balverin verhindert die Verfolgungsfahrt

Der Motorradfahrer konnte zwar noch ausweichen, geriet dabei jedoch auf eine Öllache und stürzte. Sein Krad rutschte gegen die Fahrertür des Autos der jungen Balverin. Der Biker blieb zwar unverletzt, sein Vorhaben der Verfolgung hatte sich damit aber erledigt.

Auch die Feuerwehr rückte zu dem Unfall an der Garbecker Straße aus.

Der 42-jährige Balver wurde leicht verletzt und nach ambulanter Behandlung aus der Paracelsus-Klinik in Hemer entlassen. Sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf mindestens 5 000 Euro.

Fahrbahn musste gereinigt werden

Eine Spezialfirma reinigte die Fahrbahn. Bis zum Abschluss dieser Arbeit war die K 12 voll gesperrt.

„Es liegen Hinweise auf den Verursacher vor“, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Die Ermittlungen dauern an. Weitere Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Menden unter Tel. 02373/90990.

Weiterer Einsatz in der Nacht an der Garbecker Straße

In der Nacht auf Mittwoch war die Polizei dann gleich noch einmal im Bereich der Garbecker Straße/Am Krumpaul im Einsatz – diesmal ging es um Drogen. Nach einem Verkehrsdelikt – Führen eines Fahrzeugs unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln – sollte gegen 1.20 Uhr ein 26-Jähriger zur Blutprobenentnahme zur Polizeiwache mitgenommen werden. Hierbei leistete er so erheblichen Widerstand, dass zwei Polizisten (37 und 48 Jahre alt) erheblich verletzt wurden.

Fahren unter Betäubungsmitteln

Nun muss sich der Balver nicht nur wegen Fahrens unter Betäubungsmitteln, sondern auch wegen Widerstands verantworten.

Erst am Dienstagnachmittag hatte es auf der B 229 im Bereich Helle einen Unfall mit einer verletzten Seniorin und einem hohen Sachschaden gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare