"Dicke Suppe"

Viele Sofi-Beobachter in NRW sind enttäuscht

+
Nebel verwehrt an der Sternwarte in Bochum den Blick auf die Sonnenfinsternis.

DÜSSELDORF - Ein verschleierter grauer Himmel hat den Menschen in Nordrhein-Westfalen bei der Sonnenfinsternis am Freitag vielerorts buchstäblich den Blick vernebelt. Von "dicker Suppe" berichteten Schaulustige in Essen, Düsseldorf, Bonn oder im Nationalpark Eifel im Kurznachrichtendienst Twitter.

Lesen Sie auch:

Die Sonnenfinsternis im Live-Ticker: So war der Höhepunkt

Anderswo war die Naturschauspiel hinter einer Wolkendecke zumindest kurzzeitig zu sehen: "Na geht doch! In Hagen kämpft sich die Sofi-Sonne durch den Nebel!", schrieb "WDR Aktuelle Stunde" unter einem passenden Bild.

Zum Höhepunkt der Sonnenfinsternis blickten etwa 40 Menschen von einem Turm des Kölner Doms zum Himmel - die meisten von ihnen waren jedoch Touristen, die den Besuch in der Domstadt mit dem Himmelsspektakel verknüpft hatten, wie der "Express" in einem Liveticker berichtete.

Die Pressestelle der Stadt Dortmund scherzte auf Twitter: "Wir haben die Sonnenfinsternis über Dortmund" - und postete ein Foto von der nächtlichen Skyline der Stadt mit einem einmontierten Bild einer Sonnenfinsternis. Ein anderer Nutzer aus der Landeshauptstadt witzelte: "Sonnenfinsternis, oder wie es in Düsseldorf heißt: "50 Shades Of Grey"." - lnw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare