Schneller Fahndungserfolg

Raubüberfall auf Supermarkt: Duo flüchtet zu Fuß – Polizei nimmt sie fest

Die Polizei konnte die beiden Räuber in der Nähe des Supermarktes antreffen und festnehmen (Symbolbild).
+
Die Polizei konnte die beiden Räuber in der Nähe des Supermarktes antreffen und festnehmen (Symbolbild).

Zwei junge Männer haben einen Supermarkt in Solingen überfallen. Sie flüchteten mit der Beute zu Fuß – aber kamen nicht weit.

Solingen. Ein schneller Fahndungserfolg gelang der Polizei am späten Samstagabend in Solingen: Dort hatten zwei junge Solinger im Alter von 16 und 19 Jahren einen Supermarkt überfallen. Sie gingen, mit Messern bewaffnet, in den Discounter und bedrohten die Mitarbeiter, wie solinger-tageblatt.de* berichtet. 

Sie bekamen das verlangte Geld – ein Betrag in vierstelliger Höhe. Dann flüchteten sie zu Fuß. Doch sie kamen nicht weit – die Polizei fahndete umgehend nach den jungen Räubern. Bei der Festnahme stellten die Polizisten etwas Bemerkenswertes fest. KDow *solinger-tageblatt.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare