Schwere Brandverletzungen

Wohnmobil geht vor Schwimmbad in Flammen auf - Besitzer im Schlaf überrascht

Das Wohnmobil, das vor dem Solebad in Werne stand, wurde durch ein Feuer komplett zerstört.
+
Das Wohnmobil, das vor dem Solebad in Werne stand, wurde durch ein Feuer komplett zerstört.

[Update] Ein Wohnmobil ist am Samstagmorgen vor dem Solebad in Werne (Kreis Unna) komplett ausgebrannt. Der Besitzer wurde schwer verletzt. Der Sachschaden ist enorm.

Werne - Um 9.16 Uhr war die Feuerwehr in Werne im Kreis Unna alarmiert worden. Mehrere Anrufer meldeten beim Notruf ein brennendes Wohnmobil vor dem Solebad. Auf dem Parkplatz an der Straße Am Hagen parken nicht nur die Besucher des beliebten Schwimmbads. Es ist außerdem ein Stellplatz für Wohnmobile.

Glücklicherweise befand sich keine Person mehr im Wohnmobil, so dass keine Menschenrettung durchgeführt werden musste, heißt es im Einsatzbericht der Feuerwehr Werne. Der Eigentümer des Wohnmobil, ein 81-jähriger Mann aus Lünen, war offenbar von Passanten geweckt worden. Bei ersten Löschversuchen zog er sich starke Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung zu. Der Rettungsdienst und der Notarzt aus Werne behandelten den Verletzten im Rettungswagen.

Das Wohnmobil vor dem Solebad in Werne stand komplett in Flammen, als die Feuerwehr eintraf.

Feuer vor Solebad in Werne: Explosion im Wohnmobil

Parallel bekämpften die Feuerwehrleute den Brand mit Wasser und Schaum. Laute Explosionen von Gaskartuschen sowie des Kompressors vom Kühlschrank des Wohnmobil waren deutlich zu hören. Aufgrund eines möglichen Transportes des Brandopfers in eine Spezialklinik wurde zusätzlich zu den zwei Rettungswagen und des Notarztes aus Werne ein Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Lünen zur Einsatzstelle geordert. Nach der ersten Behandlung wurde der Verletzte jedoch mit dem Rettungswagen in eine nahegelegene Klinik gefahren.

Laut Polizei ist die Brandursache ist noch unbekannt. Das ausgebrannte Wohnmobil wurde sichergestellt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro.

Es waren sieben Fahrzeuge mit 20 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Werne im Einsatz. Des weiteren an diesem Einsatz beteiligt waren jeweils ein Rettungswagen aus Werne und Lünen, ein Notarzt aus Werne, der Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Lünen, die Polizei aus Werne sowie ein Abschleppunternehmen. Kurz nach 10 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Ohne Corona wäre es womöglich gar nicht zu dem Einsatz gekommen. In Werne hätte unter normalen Umständen an diesem Wochenende die Kirmes Sim-Jü stattgefunden. Auf dem Parkplatz vor dem Solebad stehen dann nämlich zahlreiche Fahrgeschäfte. Aufgrund der Corona-Pandemie war die Sim-Jü frühzeitig abgesagt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare