Für grünen Strom

Solardach auf der Autobahn? Idee aus Köln zeigt, wie es aussehen könnte

Ein Abschnitt der Autobahn A4 vor dem Kreuz Köln-West mit dem Colonius und dem Kölner Dom.
+
Solardächer über der Autobahn? Vielleicht gibt es diese Vision irgendwann in Köln (Archivbild)

Autobahnen nehmen in Deutschland viel Platz ein. Warum diese also nicht für die Stromerzeugung nutzen? In Köln könnten Solardächer über der Autobahn Realität werden.

Köln – Grüner Strom, produziert im Umfeld einer Autobahn? Diese Idee gibt es in Köln*. Dazu könnten Solardächer mit Photovoltaikanlagen über den Autobahnen angebracht werden – als Sonnendeck. Mit dieser Idee will die Wählergruppe „GUT Köln“ die Stadt klimafreundlicher machen.

Auf der A4 oder A57 könnte die Solarüberdachung angebracht werden. Zum einen wird auf diese Weise umweltfreundlich Strom erzeugt. Doch das wäre nicht der einzige Vorteil. 24RHEIN* berichtet, wie Solardächer auf den Autobahnen in und um Köln aussehen könnten*. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare