Programm, Zeitplan, Party, Tickets

Skispringen in Willingen: Hier gibt es alle Infos - Absage für Sonntag 

+
Beim Skispringen in Willingen herrscht im Auslauf der Mühlenkopfschanze jedes Jahr Party-Stimmung.

Willingen - Enttäuschung und Freude dürften bei den Wintersport-Fans aus der Region nah beieinander liegen: Vom 7. bis 9. Februar sollte der Weltcup im Skispringen in Willingen stattfinden. Am Samstag musste wegen des Orkantiefs Sabine allerdings für den Sonntag abgesagt werden. Lokalmatador Stephan Leyhe war am Samstag aber erfolgreich.

  • Das Weltcup-Skispringen in Willingen sollte vom 7. bis 9. Februar 2020 stattfinden.
  • Am Samstag musste nun aber für den Sonntag abgesagt werden.
  • Grund ist das Sturmtief Sabine, das über NRW ziehen wird.

Update, 8. Februar, 20.44 Uhr: Wegen des Orkantiefs Sabine ist der Weltcup der Skispringer in Willingen für diesen Sonntag abgesagt worden. Starker Wind hatte am Freitag bereits zum Abbruch des Trainings geführt, die Qualifikation musste verlegt worden. Der Wettkampf am Sonntag war vor der Absage zunächst von 16 Uhr auf 10.15 Uhr vorverlegt worden. 

Am Samstag hatte Lokalmatador Stephan Leyhe bei seinem Heim-Wettkampf den ersten Einzelweltcupsieg seiner Karriere gefeiert. Der 28 Jahre alte Lokalmatador war im hessischen Upland 139,5 und 144,5 Meter weit gesprungen und hatte sich damit vor dem Norweger Marius Lindvik und Kamil Stoch aus Polen durchgesetzt. 

Durch die Absage des Wettbewerbs am Sonntag steht Leyhe auch als Gewinner der Willingen-Five-Wertung fest. Die Wertung, in die alle Wettkampfsprünge und das Ergebnis der Qualifikation eingehen, ist mit 25.000 Euro dotiert.

Wegen des nahenden Orkantiefs "Sabine" sei das Risiko zu groß, den Wettkampf auszutragen, teilten die Organisatoren am Samstagabend mit. "Wir würden das Risiko eingehen, dass die Leute spätestens auf dem Weg nach Hause in den angekündigten Sturm geraten", sagte Willingens Bürgermeister Thomas Trachte.

Skispringen in Willingen 2020: Hier sind die Bilder zur Weltcup-Party

Update, 7. Februar, 17.10 Uhr: Nun haben die Verantwortlichen des Weltcup-Skispringens in Willingen auch für Sonntag den Zeitplan geändert - wegen des angekündigten Orkantiefs Sabine. Der erste Wertungsdurchgang beginnt demnach bereits um 10.15 Uhr. Nach einer rund 20-minütigen Pause folgt direkt im Anschluss der Finaldurchgang der besten 30 Skispringer. Der Einlass ins Stadion an der Mühlenkopfschanze erfolgt am Sonntag ab 8 Uhr. Daher werden besonders die auswärtigen Zuschauer um eine entsprechend rechtzeitige Anreise nach Willingen gebeten.

"Nachdem schon am Freitag die Qualifikation um drei Stunden auf 15 Uhr vorverlegt worden war, entschloss sich das Willinger Organisationskomitee in Abstimmung mit dem Internationalen Skiverband FIS, dem Deutschen Skiverband DSV und den übertragenden TV-Anstalten zu der Vorverlegung auch am Finaltag, um den Skispringern aus 13 Nationen einen Wettbewerb unter fairen Bedingungen zu ermöglichen und den Zuschauern aus nah und fern spannenden Spitzensport präsentieren zu können", heißt es zur Begründung.

Keine Änderungen gibt es dagegen am zweiten Tag: "Der Einzel-Weltcup am Samstag beginnt wie geplant um 15 Uhr mit dem Probe- und um 16 Uhr mit dem ersten Wertungsdurchgang. Die Siegerehrung erfolgt nach dem abschließenden Finaldurchgang", teilt der Ski-Club Willingen mit. 

Skispringen in Willingen: Qualifikation wegen Wind mehrfach unterbrochen

Update, 7. Februar, 16.46 Uhr: Die Qualifikation beim Skispringen in Willingen ist von äußerst schwierigen Bedingungen geprägt. Wie das Portal skispringen.com berichtet, wurde das Training wegen der Windbedingungen an der Mühlenkopfschanze bereits mehrfach unterbrochen. Aktuell (Stand 16.46 Uhr) sieht es so aus, dass der erste Durchgang auf 17.15 Uhr verschoben wurde. 

Skispringen in Willingen: Wetter wirbelt Zeitplan durcheinander

Update, 7. Februar, 9.36 Uhr: Das angekündigte Wetter wirbelt den Zeitplan beim Skispringen in Willingen durcheinander. Wie der Ski-Club Willingen am Freitag mitteilte, wurde "aufgrund der aktuellen Wetterprognosen" die Startzeit für den ersten Tag des Weltcups an der Mühlenkopfschanze verlegt: Die Qualifikation beginnt demnach bereits um 15 Uhr (vorher: 18 Uhr), das offizielle Training schon um 13 Uhr (vorher: 15.30 Uhr). Der Einlass ins Stadion erfolgt ab 12 Uhr

"In Abstimmung mit dem Internationalen Skiverband FIS, dem Deutschen Skiverband DSV und der übertragenden TV-Anstalt Eurosport entschloss sich das Willinger Organisationskomitee zu der rechtzeitigen Vorverlegung, um den Skispringern und Zuschauern angesichts der angekündigten Wetterlage auf jeden Fall Spitzensport und einen Wettbewerb unter fairen Bedingungen zu ermöglichen", heißt es zur Begründung. Die Organisatoren bitten die Zuschauer um eine entsprechend rechtzeitige Anreise

Skispringen in Willingen: Ausreichend Schnee vorhanden

Update, 6. Februar:  Der Schnee für den Weltcup im Skispringen in Willingen wird reichen - der wurde in dieser Woche mit Lkw aus der Skihalle Neuss angeliefert. Mehr Sorgen bereitet den Veranstaltern aber die Wettervorhersage. Für Freitag und Samstag sind bereits stürmische Böen angekündigt, für den Sonntag sogar orkanartige Böen von bis zu 120 km/h. Wie stürmisch das Wetter wird, lässt sich aber noch nicht genau sagen.

Skispringen in Willingen: Top-Springer kommen zum Weltcup

Wenn die Adler wieder auf der größten Großschanze der Welt fliegen, herrscht in der kleinen hessischen Gemeinde drei Tage lang Ausnahmezustand. Mehr als 50.000 Besucher sorgen an der Mühlenkopfschanze für Stadionatmosphäre und Partystimmung, während die besten Skispringer der Welt auf Weitenjagd gehen.

Auch in diesem Jahr wird die Weltelite des Sports in Willingen zu Gast sein. Kann der deutsche Top-Springer und aktuelle Weltcup-Führende Karl Geiger seine starke Form wieder unter Beweis stellen? Oder greift Vierschanzentournee-Sieger Dawid Kubacki aus Polen voll an? Und wie schneiden Lokalmatador Stephan Leyhe vom SC Willingen und die anderen deutschen Adler ab? Die Einzel-Wettkämpfe am Samstag, 8. Februar, und Sonntag, 9. Februar, werden es zeigen. Bis Ende März werden die Skispringer 14 weitere Wettbewerbe absolvieren. Die Vorbereitungen der Veranstalter laufen bereits auf Hochtouren.

Skispringen Willingen Weltcup Sonntag

Skispringen in Willingen: Der Zeitplan im Überblick

Freitag, 7. Februar 2020 

12 Uhr 

Einlass

13 Uhr

Offizielles Training

15 Uhr

Qualifikation Willingen/5

18 Uhr

Eröffnungsfeier mit Präsentation der Mannschaften

anschließend

Auftritt Musik-Act YouNotUs

anschließend

Feuerwerk

Samstag, 8. Februar 2020

11 Uhr

Einlass

15 Uhr

Probedurchgang

16 Uhr

1. Wertungsdurchgang

anschließend

Finadurchgang

anschließend

Siegerehrung

Sonntag 9. Februar 2020

8 Uhr

Einlass

10.15 Uhr

1. Wertungsdurchgang

anschließend

Finaldurchgang

anschließend

Siegerehrung

Skispringen Willingen Weltcup Samstag 

Skispringen in Willingen: Infos zu Preisen und Tickets

Vorverkauf

Kategorie

Freitag

Samstag

Sonntag

A/B

und

E/F

12 Euro (Erwachsene*)

6 Euro (Jugendliche*)

2 Euro (Kinder*)

ausverkauft

32 Euro (Erwachsene)

14 Euro (Jugendliche)

3 Euro (Kinder)

D

12 Euro (Erwachsene)

6 Euro (Jugendliche)

2 Euro (Kinder)

ausverkauft

28 Euro (Erwachsene)

12 Euro (Jugendliche)

3 Euro (Kinder)

C1/C2

15 Euro (Erwachsene)

8 Euro (Jugendliche)

4 Euro (Kinder)

ausverkauft

ausverkauft

C 4

15 Euro (Erwachsene)

8 Euro (Jugendliche)

4 Euro (Kinder)

ausverkauft

ausverkauft

VIP

175 Euro

ausverkauft

250 Euro

Tageskasse

Kategorie

Freitag

Samstag

Sonntag

A/B

und

E/F

15 Euro (Erwachsene*)

10 Euro (Jugendliche*)

5 Euro (Kinder*)

ausverkauft

35 Euro (Erwachsene)

15 Euro (Jugendliche)

5 Euro (Kinder)

D

15 Euro (Erwachsene)

10 Euro (Jugendliche)

5 Euro (Kinder)

ausverkauft

30 Euro (Erwachsene)

15 Euro (Jugendliche)

5 Euro (Kinder)

C1/C2

20 Euro (Erwachsene)

15 Euro (Jugendliche)

10 Euro (Kinder)

ausverkauft

ausverkauft

C4

20 Euro (Erwachsene)

15 Euro (Jugendliche)

10 Euro (Kinder)

ausverkauft

ausverkauft

*Erwachsene: ab 18 Jahre; Jugendliche: 11 bis 17 Jahre; Kinder: bis 10 Jahre

Die Blöcke A/B und E/F sind terassenförmig angelegte Stehplatztribünen im Aufsprungbereich, Block C verfügt über nummerierte Schalensitze und Block D sind die Stehplätze im Auslaufbereich. Die Blöcke auf einen Blick gibt es im Stadionplan auf einen Blick:

Der Stadionplan: So sieht die Verteilung der Blöcke beim Skispringen in Willingen aus (für Vollbild oben rechts klicken).

So können Sie Tickets bestellen

Eintrittskarten sind auf vier unterschiedlichen Wegen erhältlich:

  • im Online-Shop 
  • mit Bestellschein per Fax an 05632/960-370 
  • mit Bestellschein per Post 
  • im Fan-Shop an der Mühlenkopfschanze 

Weitere Auskünfte zum Weltcup-Skispringen und zum Kartenvorverkauf erteilen die Veranstalter unter info@sc-willingen.de oder 05632/960 0. 

Skispringen in Willingen: Infos zu Anreise und Parkplätzen

Mit dem Auto

Willingen ist unter anderem über die A44 und die A445/A46 zu erreichen. Wie sie am besten in die hessische Gemeinde kommen, können Sie über einen Routenplaner herausfinden. Hier finden Sie vor Ort die Parkplätze:

Am Samstag könnte es allerdings auf der Anreise zu Staus kommen: Wie Straßen.NRW mitteilt, steht auf der A44 in Fahrtrichtung Kassel zwischen den Anschlussstellen Erwitte/Anröchte und Geseke von 8 bis 17 Uhr nur ein Fahrstreifen zur Verfügung, weil dort Gehölze gehäckselt werden. Für die Anreise zum Skispringen in Willingen empfiehlt der Landesbetrieb, ab dem Autobahnkreuz Werl die A445/A46 als Ausweichstrecke zu nehmen oder in der Anschlussstelle Soest abzufahren.

Weil die Kapazitäten auf den Parkplätzen in Willingen begrenzt sind, wird den Besuchern, die mit dem Auto anreisen, empfohlen, auf die Park-and-Ride-Parkplätze außerhalb der Gemeinde auszuweichen und die letzten Meter zur Mühlenkopfschanze mit der Bahn zurückzulegen. Die kostenlosen Parkplätze an den Bahnhöfen Brilon-Stadt (etwa 550 Stellplätze), Brilon-Wald (etwa 1100) und Usseln (etwa 650) bieten alleine rund 2300 Parkplätze für Autos. Darüber hinaus gibt es weitere Parkplätze an den Bahnhöfen in Korbach, Hoppecke, Olsberg und Meschede. 

Zudem werden den Besuchern am Samstag und Sonntag Shuttle-Busse zur Verfügung gestellt, mit denen sie von Schwalefeld-Rattlar über Usseln bis zum "Weltcup-Bahnhof" Willingen-Stryck kommen. Die Busse fahren jeweils ab einer Stunde vor dem Einlass ins Weltcup-Stadion an der Mühlenkopfschanze - also ab 10 Uhr. Sie verkehren dann bis zum Veranstaltungsend e durchgehend zwischen Schwalefeld-Rattlar und Stryck. Den Fahrplan der Shuttle-Busse gibt es auf der Homepage des Ski-Clubs Willingen.

Die Skisprung-Fans, die auf den Parkplätzen im Gewerbegebiet Usseln bei den Firmen Meyer, Jäger und RWE parken, werden gebeten, zu Fuß zum Bahnhof Willingen-Usseln zu gehen und von dort mit dem Zug zum Skispringen zu fahren.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

In diesem Jahr halten die Züge aus beiden Richtungen (Bestwig und Marburg) direkt am "Weltcup-Bahnhof" Stryck. Durch die Nähe des Haltepunktes zur Mühlenkopfschanze ist die Anreise mit dem Zug laut Veranstalter besonders bequem und komfortabel. Zudem müssen sich Besucher keine Gedanken um die Parkplatzsuche machen. 

Der "Weltcup-Bahnhof" Stryck wird nur einmal im Jahr angefahren - nämlich zum Skispringen in Willingen.

Für das Skispringen 2020 in Willingen sorgen die Veranstalter gemeinsam mit der Bahn für ein ausgeweitetes Fahrplanangebot. Der Bahnhof Willingen-Stryck, der ausschließlich zum Weltcup angefahren wird, ist nach Angaben des Ski-Clubs am Freitag (7. Februar) ab 9 Uhr sowie am Samstag und Sonntag (8. und 9. Februar) ganztägig in Betrieb. Von dort aus gelangen die Besucher in etwa 20 Minuten zu Fuß zum Skispringen an der Mühlenkopfschanze. 

Besucher, die aus Richtung Westen bzw. dem Ruhrgebiet nach Willingen kommen, können die Züge des RE17 und des RE57 nutzen, die alle 30 Minuten nach Brilon-Wald fahren. Von dort aus können die Skisprung-Fans weiter nach Willingen fahren: Am Weltcup-Samstag und Weltcup-Sonntag fahren zwischen 10.15 und 15.15 Uhr alle 60 Minuten Doppelstock-Sonderzüge zwischen den beiden Bahnhöfen. In der Hauptanreisezeit der Fans, die laut Veranstalter zwischen 11.15 Uhr und 14.15 Uhr liegt, beträgt die Sonderzug-Taktung sogar nur 30 Minuten. Auch vom Bahnhof Brilon-Stadt aus verkehren zwischen 10 und 15 Uhr stündlich Sonderzüge nach Willingen-Stryck. 

Das Skispringen in Willingen kann mit der Bahn aus vielen verschiedenen Richtungen erreicht werden.

Alle Gäste, die aus Richtung Osten oder Süden - also von Kassel oder Marburg - nach Willingen reisen, sollten die Linien RB4 und RB42 bis Korbach Hauptbahnhof nutzen, von wo zwischen 10.05 und 15.05 Uhr ebenfalls stündlich Doppelstock-Sonderzüge zum "Weltcup-Bahnhof" Willingen-Stryck. Ab 18 Uhr können die Besucher der Mühlenkopfschanze ebenfalls Doppelstock-Sonderzüge für die Rückfahrt in alle Richtungen nutzen. Wie der Ski-Club Willingen mitteilt, werden ab 22 Uhr wieder Triebwagen eingesetzt. Bei den Rückfahrten in den Doppelstock-Sonderzügen sollen die Besucher durchgehend von Willingen über Korbach und Frankenberg bis nach Marburg fahren können.

Nicht nur an den beiden Haupt-Wettkampftagen des Skispringens in Willingen werden Sonderzüge eingesetzt: Auch nach der Eröffnungsfeier am Weltcup-Freitag gibt es jeweils einen Sonderzug in Richtung Korbach und Brilon. Den kompletten Sonderfahrplan zum Skispringen in Willingen gibt es auf der Homepage des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV).

Skispringen in Willingen: Dieses Rahmenprogramm wird geboten

Traditionell wird den Besuchern am Weltcup-Freitag ein Gratis-Konzert eines Top-Stars geboten. Nach Alvaro Soler 2017, Scooter 2018 und Felix Jaehn im vergangenen Jahr, tritt beim Skispringen 2020 in Willingen das DJ-Duo YouNotUs an der Mühlenkopfschanze auf. 

Das DJ-Duo YouNotUs wird den Besuchern beim Skispringen in Willingen ordentlich einheizen.

Ursprünglich sollte der belgische Star-DJ Lost Frequencies seine Visitenkarte in Willingen abgeben, aber aus "produktionstechnischen Gründen" musste der Künstler sein Kommen absagen, wie der Ski-Club Willingen Mitte Januar mitteilte. Stattdessen wird das DJ- und Produzenten-Duo YouNotUs, bestehend aus Tobias Bogdon und Gregor Sahm, am Freitagabend beim Skispringen auf der Bühne stehen. Die beiden Künstler haben in den vergangenen Jahren mit Songs wie "Supergirl" (mit Alle Farben und Anna Naklab), "Please tell Rosie" (mit Alle Farben) oder "Only thing we know" (mit Alle Farben und Kelvin Jones) auf sich aufmerksam gemacht. 

Beim Skispringen in Willingen werden die beiden Berliner DJs am Freitagabend nach der Qualifikation und der offiziellen Eröffnungsfeier auftreten und dem Publikum sowie den Sportlern in einem 45-minütigen Bühnenkonzert ordentlich einheizen, bevor der Abschluss wieder mit einem riesigen Höhenfeuerwerk und passend eingespielter Musik die Show beendet. Das Beste: Der Eintritt ist frei.

Skispringen in Willingen: Alle Sieger seit 1995 auf einen Blick

Jahr

Sieger Einzel

Sieger Team

2019

Karl Geiger (GER) und

Ryoyu Kobayashi (JPN)

Polen

2018

Daniel Andre Tande (NOR) und

Johann Andre Forfang (NOR)

-

2017

Andreas Wellinger (GER)

Polen

2016

Peter Prevc (SLO)

Deutschland

2015

Kamil Stoch (POL) und

Severin Freund (GER)

Slowenien

2014

Kamil Stoch (POL/2x)

-

2013

ausgefallen

Slowenien

2012

Anders Bardal (NOR)

Norwegen

2011

Severin Freund (GER)

Österreich

2010

Gregor Schlierenzauer (AUT)

Deutschland

2009

Gregor Schlierenzauer (AUT)

Österreich

2008

Björn Einar Romoeren (NOR)

Norwegen

2007

Anders Jacobsen (NOR)

Österreich

2006

Andreas Kofler (AUT)

Finnland

2005

Janne Ahonen (FIN)

Deutschland

2004

Janne Ahonen (FIN)

Norwegen

2003

Sven Hannawald (GER) und

Noriaki Kasai (JPN)

-

2002

Sven Hannawald (GER)

Österreich

2001

Ville Kantee (NOR) und

Adam Malysz (POL)

Finnland

2000

Andreas Widhölzl (AUT/2x)

-

1999

Noriaki Kasai (JPN/2x)

Japan

1997

Martin Höllwarth (AUT) und

Hiroya Saitoh (JPN)

-

1995

Andreas Goldberger (AUT)

-

Skispringen Willingen 2016 Samstag und Sonntag

Skispringen in Willingen: "Willingen Five"

Beim Weltcup-Skispringen 2020 in Willingen wird zum dritten Mal der Wettkampf-Modus "Willingen Five" ausgetragen. In diese fließen alle fünf Sprünge aus der Quali zum Auftakt am Freitag und den vier Wertungsdurchgängen der beiden Einzel-Weltcups am Samstag und Sonntag ein. 

Auf den Gesamtsieger wartet wieder eine Extraprämie in Höhe von 25.000 Euro. Im vergangenen Jahr sicherte sich diese der japanische Überflieger Ryoyu Kobayashi. Der Japaner sicherte sich den Sieg in der Gesamtwertung allerdings erst am dritten und letzten Weltcup-Tag, nachdem an den beiden Tagen zuvor Markus Eisenbichler und Karl Geiger die "Willingen Five"-Sonderwertung angeführt hatten. Hinter Gewinner Kobayashi landeten Piotr Zyla aus Polen und Karl Geiger auf den Plätzen zwei und drei.

Skispringen Willingen 2016 Freitag

Skispringen in Willingen: Der "Feuerwehr-Sonntag"

Die Veranstalter stellen beim Skispringen traditionell die Feuerwehr in den Fokus: Am Weltcup-Sonntag ist für Feuerwehrmänner und -frauen ein spezieller "Feuerwehr-Block" reserviert, in dem die Brandschützer in Dienstkleidung das Skispringen zu stark reduzierten Preisen verfolgen können. 2020 findet diese Aktion zum zehnten Mal statt. 

Wie Jürgen Hensel, Chef des Organisationskommitees beim Weltcup-Skispringen in Willingen, betont, sei zwischen der Feuerwehr und dem Ski-Club in den vergangenen Jahren eine echte Freundschaft entstanden. Beim Weltcup 2019 seien in Willingen mehr als 3000 Feuerwehrleute zu Gast gewesen. Besonderes Highlight: Eine Feuerwehr-Einheit kann ein Erinnerungsfoto mit dem diesjährigen Gewinner der Sonderwertung "Willingen Five" gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare