1. wa.de
  2. NRW

Corona-Regeln an Silvester: Einschränkungen für Kontakte, Treffen und Feuerwerk in NRW

Erstellt:

Von: Tobias Hinne-Schneider

Kommentare

An Silvester 2021/22 gelten strenge Corona-Regeln in NRW - inklusive Kontaktbeschränkungen. Betroffen sind auch Treffen Zuhause. Was Sie wissen müssen.

Hamm - Es wird ein stiller Jahreswechsel in Nordrhein-Westfalen. Wie schon im Vorjahr gilt auch an Silvester 2021/2022 ein Böllerverbot. Öffentliche Feuerwerke und die private Verwendung von Pyrotechnik sind verboten - es gilt ein generelles Verkaufsverbot. Das haben Bund und Länder bei einem Corona-Gipfel beschlossen. Angesichts der hohen Corona-Zahlen in Deutschland - und vor allem aufgrund der gefährlichen Omikron-Variante - wurden auch andere Regeln verschärft. Unter anderem gibt es wieder Kontaktbeschränkungen - für Ungeimpfte wie auch für Geimpfte.

BundeslandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,9 Millionen

Silvester 2021: Kontaktbeschränkungen - in NRW gelten diese Corona-Regeln

„Diese Maßnahmen sind das Fundament unseres Schutzwalls gegen Omikron“, sagte NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) am Dienstag (21. Dezember) nach dem Corona-Gipfel. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und die Ministerpräsidenten der Länder haben sich auf verschärfte Maßnahmen geeinigt. Zu den neuen Regeln gehören auch Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und Genesene. Diese treten noch vor dem Jahreswechsel in Kraft. In NRW gilt die neue Corona-Schutzverordnung ab Dienstag, 28. Dezember.

Bereits vor einem Jahr hatten sich Bund und Länder angesichts der sich ausbreitenden Pandemie auf ein bundesweites An- und Versammlungsverbot an Silvester und Neujahr sowie ein Verkaufsverbot für Feuerwerk vor dem Jahreswechsel beschlossen. Jetzt droht das zweite Jahr in Folge ohne die bekannte „Silvester-Sause“.

Für Geimpfte und Genesene sollen ab dem 28. Dezember Zusammenkünfte im öffentlichen und privaten Raum auf maximal 10 Personen beschränkt werden. Diese Regel gilt also auch für ein Treffen Zuhause. Kinder bis zur Vollendung des 13. Lebensjahres sind davon ausgenommen. Wichtig: Sobald ein Ungeimpfter an einem Treffen teilnimmt, gelten die Kontaktbeschränkungen für ungeimpfte Personen.

Und diese sind noch härter: Zusammenkünfte im öffentlichen und privaten Raum, an denen nicht geimpfte und nicht genesene Personen teilnehmen, sind auf den eigenen Haushalt sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Haushalts zu beschränken. Kinder unter 14 Jahren sind hiervon ausgenommen. Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nicht-ehelichen Lebensgemeinschaft gelten als ein Haushalt, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben. 

Silvester 2021: Clubs und Discos sind geschlossen

Tanzveranstaltungen sind in der aktuellen Corona-Schutzverordnung für NRW ohnehin verboten. „Darunter fallen auch etwa Silvesterbälle in der Gastronomie und vergleichbare Veranstaltungen, wenn das Tanzen Schwerpunkt der Veranstaltung ist“, heißt es. Discos und Clubs müssen sowieso geschlossen bleiben.

Darüber hinaus wird es auch 2021/2022 an Silvester und Neujahr ein generelles An- und Versammlungsverbot geben. Das heißt, auch größere Silvesterfeiern im Freien an öffentlichen Plätzen wird es in diesem Jahr nicht geben.

In NRW gelten nach Weihnachten neue Corona-Regeln. Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte und mehr - was Sie Silvester 2021 wissen müssen. Ein Überblick.
In NRW gelten nach Weihnachten neue Corona-Regeln. Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte und mehr - was Sie Silvester 2021 wissen müssen. Ein Überblick. © Marcel Kusch/dpa

Ordnungswidrigkeiten können gemäß Infektionsschutzgesetz mit einer Geldbuße in Höhe von bis zu 25.000 Euro geahndet werden. NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst mahnte eindringlich, die Corona-Regeln einzuhalten. „Wer dagegen verstößt, der begeht kein Kavaliersdelikt, sondern der spielt nicht nur mit seiner, sondern auch mit der Gesundheit anderer und der zockt mit der Überlastung der Intensivstationen“, sagte er.

Auch interessant

Kommentare