Polizeieinsatz in Siegen

Betrunkene werfen mit Bierflaschen - und treffen fast Polizistin

Eine Gruppe betrunkener Männer warf in Siegen mit Bierflaschen.
+
Eine Gruppe betrunkener Männer warf in Siegen mit Bierflaschen. Symbolbild.

Unverantwortlich! Eine Gruppe betrunkener Männer hat in Siegen für einen Polizeieinsatz gesorgt. Sie warfen mit Bierflaschen - diese zerplatzten auf der Straße.

  • Eine Horde betrunkener Männer sorgte für einen Polizeieinsatz.
  • Ein Mann warf Bierflaschen auf die Straße.
  • Eine der Flaschen traf fast eine Polizistin.

Siegen - Eine Gruppe betrunkener Männer warf am Samstagabend gegen 20.30 Uhr Gegenstände auf die Hüttentalstraße. Besonders gefährlich: Die Straße ist eine vierspurige Schnellstraße, die Männer warfen direkt am Tunnelausgang mit Flaschen. Eine Bierflasche zerschellte auf der Fahrbahn.

Zwei Beamte der Wache Weidenau fuhren zur angegebenen Stelle, erkannten die Gefahr und sperrten den betroffenen Fahrstreifen mit ihrem Streifenwagen und eingeschalteten Blaulicht ab. Auf der Fahrbahn lagen Glasscherben einer zersplitterten Bierflasche. Die Beamten waren gerade dabei, die Scherben von der Fahrbahn zu fegen, als eine weitere Bierflasche geworfen wurde. Die Flasche schlug unmittelbar neben einer 34-jährigen Beamtin ein.

Flasche auf Fahrbahn: Polizistin fast getroffen

Woher die Flasche kam, war relativ schnell klar: Oberhalb des Tunnelausgang führt die Achenbacher Straße über die Schnellstraße. Dort ist eine kleine Sitzecke mit einer Bank. Von dort hörten die Beamten Stimmen von mehreren Personen.

Eine zur Unterstützung hinzukommende Streifenwagenbesatzung traf dort sechs Personen im Alter von 22 bis 37 Jahren an. Diese hatten sich dort zum feucht-fröhlichen Biertrinken versammelt.

Ein 37-Jähriger gab zu, die Flaschen auf die Straße geworfen zu haben.

Nebenbei verstießen die Männer auch noch gegen die Coronavirus-Schutzmaßnahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare