Holzstapel in Brand

Mögliche Brandstiftung: Einsatzkräfte verhindern großen Waldbrand

Die Feuerwehr verhinderte einen großen Waldbrand in Sohlbach-Buchen.
+
Die Feuerwehr verhinderte einen großen Waldbrand in Sohlbach-Buchen.

Rund 40 Einsatzkräfte waren am Mittwochabend im Einsatz, weil ein Holzstapel in 25 Meter Länge gebrannt hatte. Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres.

Siegen/NRW - Eine große Rauchwolke stieg auf am Mittwoch. Die Feuerwehr konnte jedoch rechtzeitig gerufen werden und somit Schlimmeres verhindern. Die Einsatzkräfte schließen Fremdverschulden nicht aus. Vieles deutet auf absichtliche Brandstiftung hin.

OrtSohlbach-Buchen
Fläche180 ha
Stadtteil vonSiegen

Ein Waldbrand in Sohlbach-Buchen (Nordrhein-Westfalen) hat am Mittwochabend die Feuerwehr aus Sohlbach-Buchen, Kreuztal, Buschhütten, Birlenbach und Geisweid auf Trapp gehalten. Ein Anwohner einer entfernten Siedlung in Buschhütten hatte Rauch aus einem Waldstück aufsteigen sehen und die Feuerwehr verständigt.

Siegen (NRW): Feuerwehr verhindert großen Waldbrand und vermutet Brandstiftung

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand ein 25 Meter langer Holzstapel im Vollbrand. Nach und nach wurde der Stapel auseinandergezogen und abgelöscht. Weitere Einsatzkräfte legten einen Schaumteppich auf die Fläche. Auch ein Teil des Waldbodens hatte angefangen zu brennen.

Als Unterstützung wurden die Kreuztaler Brandbekämpfer mit einem weiteren Tanklöschfahrzeug nachalarmiert. Rund 40 Einsatzkräfte waren bei diesem Einsatz dabei und verhinderten mit ihrem kraftvollen Wirken wahrscheinlich einen großen Waldbrand. Die Polizei gab vor Ort an, dass Brandstiftung bei diesem Feuer nicht ausgeschlossen werden könne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare