In Siegen

Männer protzen auf Instagram mit Luxus-Wagen - jetzt haben sie Ärger mit der Polizei

Die Polizei in Siegen ermittelt gegen zwei Instagram-Poser, die ohne Führerschein unterwegs waren.
+
Die Polizei in Siegen ermittelt gegen zwei Instagram-Poser, die ohne Führerschein unterwegs waren (Symbolfoto).

Zwei junge Erwachsene nutzen ihre freie Zeit für eine Fahrt im Luxus-Wagen und posten ein Protz-Video. An die Polizei denken sie dabei wohl nicht.

  • Zwei junge Erwachsene protzten auf Instagram mit Fahrten in einem Luxus-Wagen.
  • Eine Sache haben sie dabei allerdings nicht berücksichtigt.
  • Die Polizei leitet ein Verfahren ein. 

Siegen - Die Einschränkungen in Zeiten der Coronavirus-Pandemie machen einige Personen durchaus erfinderisch. So kamen im Laufe des Samstagabends zwei junge Erwachsene im Alter von 20 und 21 Jahren auf eine "interessante Idee", wie es die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein in ihrer Mitteilung beschrieb.

Ganz im Stil von Influencern setzten sie sich abwechselnd an das Steuer eines schwarzen Mercedes Benz CLS 450. Der jeweilige Beifahrer filmte den Fahrer während einer Fahrt über die Hüttentalstraße in Siegen.

Erwachsene posten Protz-Video auf Instagram - Polizei kommt ihnen auf die Schliche

Damit auch die Außenwelt sieht, auf welche Idee die jungen Erwachsenen gekommen waren, veröffentlichten sie den entsprechenden Beitrag auf ihren Profilen auf Instagram. So weit, so gut.

Doch eine Sache haben sie dabei nicht bedacht: Dem 21-Jährigen sei bereits zuvor die Fahrerlaubnis entzogen worden - und der 20-Jährige hatte erst nie einen Führerschein. Eine Idee aus der Kategorie "dumm gelaufen".

Die beiden erwartet nun ein Strafverfahren, teilte die Behörde mit.

Tags zuvor hatte derweil die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis im Sauerland ein illegales Autorennen gestoppt, wie come-on.de* berichtet.

*come-on.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare