"Kleinster Umzug der Welt"

Längst westfälischer Kult: Karneval in Unna mit Helmut Scherer

+
Helmut Scherer

Unna - Ein Karnevalsumzug in Unna mit Hunderten Kindern an Weiberfastnacht und eine selbstironische Aktion am Rosenmontag: Helmut Scherer, bekannt für den "kleinsten Umzug der Welt" mit nur einem selbstgebauten Wagen, will an den tollen Tagen wieder kräftig mitmischen.

Er erwarte rund 900 Grundschüler und Kindergartenkinder, die an Weiberfastnacht vormittags durch die Ruhrgebietsstadt ziehen, sagte der 84-Jährige. Das Motto laute "Kinder brauchen Platz - drum machen wir Rabatz." Unna wolle bei Spielplätzen "rasieren".

Sein kleiner Karnevalsclub werde für den Umzug einen Kinderprinzenwagen und einen Festwagen mit Konfettikanone ins Rollen bringen. Geplant sei ein Empfang für die Jungen und Mädchen im Rathaus. Einige Schulklassen werkelten schon eifrig an Kostümen.

Kult im Karneval: Helmut Scherer "kleinster Umzug der Welt" in Unna

Eine Mini-Nummer stehe am Rosenmontag an, kündigte der Senior an. Er hatte 1957 den Umzug gestartet - und es seitdem zu einiger Bekanntheit gebracht. 

Diesmal will er im Clownskostüm mit seinem Wägelchen durch Unna ziehen - begleitet von einem Mitstreiter und kleinem Musikwagen. Mit dem Motto "Mach' Dummheiten und du wirst bekannt" nehme er sich auch selbst auf die Schippe, sagte Scherer. Und: "Der Karneval hält mich jung. Es tut mir nur jedes Mal leid, wenn es am Aschermittwoch vorbei ist." - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare