Schwere Verletzungen

Autofahrer (22) kracht gegen Baum und überschlägt sich - Polizei vermutet illegales Rennen

Illegales Rennen im Kreis Warendorf? Ein 22-Jähriger wurde bei einem Unfall schwer verletzt.
+
Illegales Rennen im Kreis Warendorf? Ein 22-Jähriger wurde bei einem Unfall schwer verletzt. (Symbolbild)

Ein 22-Jähriger aus Everswinkel krachte am Montagabend mit seinem Auto gegen einen Baum und überschlug sich mehrfach. Dabei trug er schwere Verletzungen davon. Die Polizei vermutet, dass ein illegales Rennen dahintersteckt.

Sendenhorst/Alverskirchen - Ein 22-jähriger Autofahrer hat sich bei einem Verkehrsunfall auf der L811 zwischen Sendenhorst und Alverskirchen schwer verletzt. Wie die Polizei im Kreis Warendorf am Dienstag mitteilte, passierte der Unfall am Montag, 31. Mai, gegen 21.30 Uhr.

Zum Unfallhergang heißt es, dass der 22-Jährige aus Everswinkel mit seinem Pkw die Landstraße in Richtung Alverskirchen befuhr, als er im Bereich einer S-Kurve die Kontrolle über sein Auto verlor und nach links von der Straße abkam. Der Pkw stieß demnach gegen einen Baum, überschlug sich mehrfach und blieb auf dem Dach liegen.

Illegales Autorennen im Kreis Warendorf? 22-Jähriger baut schweren Unfall

Vor Ort befanden sich laut Polizei mehrere Personen, darunter ein weiterer 22-jähriger Autofahrer aus Everswinkel. Es bestehe der Verdacht, dass die beiden jungen Männer ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen fuhren. Deshalb stellten Polizisten beide Autos, die Führerscheine der 22-Jährigen sowie deren Handys sicher.

Rettungskräfte brachten den schwer verletzten Everswinkler zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von schätzungsweise 44.000 Euro.

Auch auf der A2 bei Hamm-Uentrop kam es Ende März offenbar zu einem illegalen Autorennen, das zudem wohl noch gefilmt wurde. Die Fahrt der Raser endete mit einem Unfall.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare