U-Haft

Ehe-Drama in NRW: Mann (51) erwürgt Frau (46) - sie wollte die Scheidung

In Senden (NRW) soll ein 51-jähriger Mann seine 46 Jahre alte Ehefrau ermordet haben.
+
In Senden (NRW) soll ein 51-jähriger Mann seine 46 Jahre alte Ehefrau ermordet haben. (Symbolfoto)

Ehe-Drama in NRW: Ein 51-jähriger Mann soll seine 46 Jahre alte Ehefrau ermordet haben - offenbar, weil sie sich scheiden lassen wollte. Er sitzt in U-Haft.

Senden (NRW) - Ein Streit zwischen einem Ehepaar in Senden bei Münster (NRW) endete am Montag tödlich: Ein 51 Jahre alter Mann steht nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft im Verdacht, seine fünf Jahre jüngere Ehefrau ermordet zu haben.

GemeindeSenden
KreisCoesfeld
Postleitzahl48408

Senden (NRW): Mann erwürgt Ehefrau - sie wollte die Scheidung

Demnach hatte eine Nachbarin am Montagvormittag die Polizei gerufen, weil sie die 46-jährige Frau nicht erreichen konnte. Die alarmierten Rettungskräfte fanden sie schließlich lebensgefährlich verletzt in ihrer Wohnung. „Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen erlag sie kurze Zeit später ihren Verletzungen“, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Die Ermittler vermuten nach derzeitigen Erkenntnissen, dass der 51-Jährige nicht akzeptieren wollte, dass seine Ehefrau sich von ihm scheiden lassen wollte. Bei einem Gespräch „über die Fortsetzung der Beziehung“ sei es dann am Montag in Senden zu einem Streit gekommen, bei dem der Mann seine Frau angegriffen habe. „Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, seine 46-jährige Ehefrau in ihrer Wohnung unvermittelt angegriffen und so gewürgt zu haben, dass sie an den Folgen der Verletzungen starb“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.

Senden (NRW): Mann (51) sitzt nach Ehe-Drama in U-Haft

Eine rechtsmedizinische Untersuchung der Leiche beseitigte am Dienstag mögliche Zweifel: „Das Ergebnis der Obduktion lässt keine Zweifel zu. Die 46-Jährige ist eines gewaltsamen Todes gestorben“, erläuterte Botzenhardt.

Durch Zeugenangaben sei der getrennt von seiner Frau lebende Ehemann in den Fokus der Ermittler geraten. Der 51-Jährige habe sich am Montagnachmittag in Lüdinghausen der Polizei gestellt und sei widerstandslos festgenommen worden. Ein Richter ordnete am Dienstag auf Antraf der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft gegen den Mann wegen Mordverdachts an. Er selbst äußerte sich laut Polizei und Staatsanwaltschaft bislang nicht zu den Vorwürfen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare