Selm

Alkohol und Drogen: Flucht vor der Polizei endet mit Sturz von Baum

Die Polizei musste bei einer illegalen Corona-Party eingreifen.
+
Eigentlich wollten die Polizisten nur den Fahrer eines Pkw ausfindig machen und klingelten an der Wohnungstür des Fahrzeugführers. Doch anstatt zu öffnen, sprang ein Mann auf einen Baum (Symbolfoto).

Ein betrunkener Mann aus Nordrhein-Westfalen versuchte durch einen Sprung vom Balkon auf einen Baum vor der Polizei zu fliehen. Doch sein Plan ging nicht ganz auf.

Selm - Einem Zeugen fiel am Donnerstagabend (01. Juli) gegen 19.10 Uhr ein verdächtiges Fahrzeug auf der Borker Straße in Selm in Nordrhein-Westfalen auf, das Schlangenlinien fuhr, mehrfach die Fahrbahnmitte überschritt und auf die Gegenspur geriet. Der Zeuge merkte sich das Kennzeichen und informierte die Polizei. Einsatzkräfte suchten daraufhin die Anschrift des verdächtigen Fahrzeugführers auf, wo sie vor dem Mehrfamilienhaus den genannten Pkw vorfanden.

StadtSelm
Größe60,34 km²
Einwohner 25.802 (2020)

Alkohol und Drogen: Flucht vor der Polizei endet mit Sturz von Baum

Auf lautstarkes Klopfen und Rufen der Beamten an der Wohnungstür reagierte der Beschuldigte nicht. Aus der Wohnung waren neben Musik auch deutlich Geräusche zu hören, die von einer Person stammten. Die Polizei verschaffte sich daraufhin Zutritt zur Wohnung. Dort stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Beschuldigte von seinem Balkon in etwa neun Metern Höhe auf den Ast eines nahestehenden Baumes gesprungen war.

Dieser Ast brach durch die Belastung allerdings ab, der Beschuldigte stürzte zu Boden. Obwohl er durch den Aufprall verletzt wurde, gelang es ihm noch, sich unbemerkt zu entfernen. Die Beamten trafen den Mann letztlich im Flur des Mehrfamilienhauses an. Er war stark alkoholisiert und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo ihm Blutproben entnommen wurden und wo er stationär verblieb.

Alkohol und Drogen: Flucht vor der Polizei endet mit Sturz von Baum

In der Wohnung des 42-jährigen Beschuldigten entdeckte die Polizei etwa 100 frisch gekeimte Cannabispflanzen, eine Vielzahl von Tabletten und weitere Betäubungsmittel, die allesamt sichergestellt wurden.

Gegen den Selmer wurde ein Strafverfahren eingeleitet - unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr und Straftaten gegen das Betäubungsmittelgesetz. Darüber hinaus ergaben erste Ermittlungen, dass der 42-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Aus Fehlern lernt scheinbar nicht jeder: Ein 23-jähriger Mann versuchte schon wieder eine Tankstelle zu überfallen und wurde zum zweiten Mal während eines Raubüberfalls ohnmächtig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare