Hubschrauber vor Ort

Streit unter Nachbarn in Werne eskaliert: Polizei fahndet nach einem Mann

Ein Polizei-Hubschrauber
+
In Werne hat es einen Polizeieinsatz gegeben, bei dem auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam.

[Update] Im Kreis Unna ist am Freitagnachmittag ein Familienstreit ausgeartet. In diesem Zuge kam es zu einem Polizeieinsatz mit Hubschrauber. Es mehrten sich die Gerüchte über einen SEK-Einsatz und einen Mann, der mit einer Maschinenpistole herumlief.

Werne - Am Freitagnachmittag hat es in Werne einen Polizeieinsatz gegeben. Vorausgegangen war laut Angaben der Kreispolizeibehörde Unna ein Streit zwischen mehreren benachbarten Familien, wie Polizeisprecher Bernd Pentrop bestätigte. Der Polizeieinsatz erregte durch einen Hubschrauber große Aufmerksamkeit. In der Folge mehrten sich die Gerüchte auf Facebook um einen Mann mit Maschinenpistole sowie einen SEK-Einsatz.

StadtWerne
LandkreisKreis Unna
Fläche76,14 Quadratkilometer
Einwohner29.717 (Dezember 2019)

Gerüchte um SEK-Einsatz und Mann mit Maschinengewehr in Werne: Spekulationen seien falsch

Diese bestätigten sich jedoch nicht: Laut der Polizei ist ein Streit zwischen Nachbarn eskaliert. Es sei zu einer lautstarken verbalen Auseinandersetzung gekommen. Der Einsatz läuft aber noch. Die Polizei im Kreis Unna fahndet nach einem Mann, der mit unter anderem einen Baseballschläger-ähnlichen Gegenstand mit sich führen soll. Gegen 15.30 Uhr wurde dieser Mann zuletzt gesehen. Seitdem läuft die Fahndung. Bernd Pentrop beruhigt: „Es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung“, betonte ein Polizeisprecher.

In diversen sozialen Medien wuchs das Gerücht heran, dass es sich um einen Einsatz des Spezialeinsatzkommandos (SEK) handelte. Doch diese Information sei demnach genauso falsch, wie das jemand mit einer Maschinenpistole sein Unwesen trieb.

Zwar könnte die Polizei zum jetzigen Stand nicht ausschließen, dass einer der Beteiligten bewaffnet war - allerdings können Waffen bereits Holzlatten sein, merkte ein Polizeisprecher an.

Wir berichten weiter.

Erst am Donnerstag war es tatsächlich zu einem SEK-Einsatz in Ahlen gekommen. In einem Edeka-Markt hatte ein aggressiver Randalierer für Aufsehen gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare